Zum Hauptinhalt springen

Haben Sie jemals darüber nachgedacht, wie Blogbeiträge geschrieben werden? Die meisten von uns veröffentlichen einfach Artikel, wenn sich die Notwendigkeit ergibt. Wenn Sie aber qualitativ hochwertige Inhalte veröffentlichen wollen, müssen Sie Ihre Schreibstrategie ernster nehmen. Sie müssen lernen, wie man eine Gliederung für einen Blogbeitrag schreibt.

Eine Blogpost-Gliederung ist eine Formel zum Schreiben von Blogposts, die es Ihnen und Ihren Lesern erleichtert, sie zu verstehen. Sie hilft auch dabei, Ihre Gedanken beim Schreiben zu ordnen, damit Sie sich nicht überfordert fühlen, wenn Sie sich an den Computer setzen. Die gute Nachricht ist, dass jeder, der Blogs veröffentlicht, diese Dinge bereits kennt, aber vielleicht nicht weiß, dass es einen Namen dafür gibt oder dass sie noch nie eine bestimmte Formel verwendet haben.

Lassen Sie uns eintauchen.

Was ist eine Gliederung für einen Blogbeitrag?

Eine Blogpost-Gliederung ist ein Gerüst für jeden Blogpost, den Sie schreiben. Ich nenne es das Skelett, weil es Ihnen nicht sagt, wie Sie den eigentlichen Blogbeitrag schreiben sollen. Die Gliederung bietet eine Struktur und ein Thema für den Beitrag und eine Möglichkeit, Ihre Gedanken beim Schreiben zu ordnen.

Es gibt viele verschiedene Arten, eine Gliederung zu verfassen, aber sie haben alle eine ähnliche Struktur. Ihre Gliederung besteht aus einer Reihe von Überschriften, die die Abschnitte des Beitrags beschreiben. Jeder Abschnitt wird mit einem Titel und einer Erklärung versehen. Dann fügen Sie einen oder mehrere Unterabschnitte mit Aufzählungszeichen ein.

Warum Sie eine Gliederung für einen Blogbeitrag schreiben sollten

Eine Gliederung für einen Blogbeitrag ist aus verschiedenen Gründen nützlich.

Die Gliederung eines Blogbeitrags bietet Ihnen eine klare Struktur

Erstens können Sie so Stress abbauen, wenn Sie sich zum Schreiben hinsetzen. Ihre Gliederung bietet eine Struktur, die Ihnen hilft, sich auf das Wesentliche zu konzentrieren. Sie müssen sich keine Gedanken darüber machen, was als Nächstes kommt oder wo Sie Ihren Artikel beginnen oder beenden. Eine Gliederung hilft Ihnen auch, während des Schreibens organisiert zu bleiben. Wenn Sie sich daran erinnern, wo Sie in Ihrer Gliederung waren, verschwindet das Gefühl der "Schreibleere", das manche Menschen erleben.

Die Gliederung eines Blogbeitrags hilft Ihnen, den Fortschritt beim Schreiben eines Artikels zu verfolgen

Sie können Ihre Gliederung auch verwenden, um den Fortschritt bei Ihrem Artikel zu verfolgen. Sie können sehen, wie viel Inhalt Sie bereits geschrieben haben, und Sie können Anpassungen vornehmen, wenn Sie zurückgehen und einen Abschnitt neu schreiben müssen.

Die Gliederung eines Blogbeitrags bringt Sie und Ihren Redakteur auf dieselbe Seite

Es geht vor allem um Erwartungen. Wenn Sie eine klare Gliederung mit inhaltlichen Anforderungen haben, können Sie sicher sein, dass der von Ihnen gelieferte Inhalt den Erwartungen des Redakteurs entspricht. Auf diese Weise müssen Sie viel weniger umschreiben und ändern, sobald Sie den Entwurf des Artikels abliefern.

Wann sollten Sie eine Gliederung für einen Blogbeitrag schreiben?

Die Antwort könnte Sie überraschen. Ich bin der festen Überzeugung, dass Sie beim Schreiben von Inhalten immer eine Gliederung für Ihren Blogbeitrag verwenden sollten.

warum
Quelle: Giphy

Warum ist das so?

Mit einer klaren Gliederung Ihres Blogbeitrags haben Sie viel bessere Chancen, dass Ihre Inhalte im Ranking erscheinen. Sie haben eine klare Vorstellung davon, worüber Sie schreiben werden, welche Themen Sie behandeln, welche Fragen Sie beantworten und welche Schlüsselwörter Sie einbauen wollen. So können Sie sicherstellen, dass Sie den Wert liefern, nach dem Ihre Leser suchen.

Wenn Sie einen Text schreiben, ist eine Gliederung fast immer eine gute Idee, aber sie ist besonders hilfreich, wenn:

  1. Sie erstellen einen Beitrag in Langform (1.000 Wörter oder mehr).
  2. Sie schreiben über ein komplexes Thema, das viel Recherche erfordert, um es genau zu erfassen.
  3. Sie beauftragen einen anderen Texter mit dem Schreiben eines Blogbeitrags und möchten sicherstellen, dass dieser versteht, worum es in dem Beitrag gehen soll.

Beginnen Sie jeden Blogbeitrag mit einer Gliederung.

Vor allem, wenn man es richtig angeht und seine Hausaufgaben macht.

Richtig recherchieren, was in den SERPs ganz oben landet und was die Leute an diesem Thema interessiert.

Wie man eine Gliederung für einen Blogbeitrag erstellt

Eine Gliederung für einen Blogbeitrag ist eine strukturierte Methode, um Ihre Ideen zu dokumentieren. Das Format für eine Gliederung ist einfach und geradlinig.

Schritt 1 Bestimmen Sie Ihr Thema

Bei der Erstellung der Gliederung eines Blogbeitrags sollten Sie sich zunächst Gedanken über das Thema machen. Finden Sie heraus, worüber Sie schreiben wollen. Es muss noch nicht sehr spezifisch sein.

Nehmen wir an, Sie möchten über Fitnessübungen für zu Hause schreiben, da Sie Online-Trainingsprogramme oder -Geräte anbieten. 

Sie könnten Ihr Thema eingrenzen, indem Sie fragen:

  1. Für wen schreibe ich?
  2. Welche Ziele wollen sie erreichen?
  3. Welche Geräte könnten sie verwenden wollen?
  4. Wann ist die beste Zeit für Fitnessaktivitäten?

Durch die Fragen: was, wann, wo, warum und wie, können Sie ein größeres Thema in spezifischere Aspekte unterteilen.

fragen Sie
Quelle: Foto von Brett Jordan auf Unsplash

Nachfolgend finden Sie eine detaillierte Liste von Fragen, die wir immer dann verwenden, wenn wir die relevantesten und am besten organisierten Inhalte mit der richtigen Stimme und dem richtigen Ton erstellen möchten. 

Verwenden Sie "Was"-Fragen

Worauf würden Sie sich konzentrieren, wenn Sie es in einem Satz zusammenfassen würden? Diese Frage hilft Ihnen dabei, sich zu konzentrieren und beim Thema zu bleiben. Alles, was Sie sagen, sollte diese eine Aussage unterstützen.

  1. Worum geht es bei Ihrem Thema genau? (Welche Themen werden in den einzelnen Abschnitten Ihres Blogbeitrags behandelt?) Dies wird Ihnen helfen, Ihre Gedanken für die Präsentation im Blogartikel zu sammeln und zu ordnen.
  2. Was für eine Art von Artikel ist das? (Zum Beispiel ein Übersichtsartikel? Ein gut recherchierter Artikel für Bildungszwecke?) Durch diese Frage können Sie Ihren Text verbessern. Ein Artikel im Stil einer Rezension ist vielleicht eher meinungsfreudig und unterhaltsam. Ein wissenschaftlicher Aufsatz hingegen basiert auf Fakten und erfordert möglicherweise zusätzliche Formalität.
  3. Was ist der Sinn Ihres Schreibens? Was hoffen Sie, mit Ihren Worten zu erreichen? Ihr Schreibstil wird sich verbessern, wenn Sie auf diese Frage antworten. Schreibst du (und es kann mehr als eine Antwort geben):
  • um sie zu unterhalten?
  • zu informieren und zu bilden?
  • um eine Entscheidung herbeizuführen?
  • um den Website-Verkehr zu steigern?
  • um Gefühle zu wecken?

Sie sollten überzeugender schreiben und "Emotionen wecken", wenn Ihr Ziel zum Beispiel darin besteht, eine Ware oder Dienstleistung "in Erwägung zu ziehen". Verwenden Sie dann zusätzliche Adverbien, um das Produkt verlockender klingen zu lassen. 

Wenn Sie mehr Besucher anziehen wollen, kann es sinnvoll sein, der Keyword-Optimierung Vorrang zu geben. Dennoch müssen Sie sich nicht nur für einen Ansatz entscheiden. 

Wenn es für Ihren Blogartikel sinnvoll ist, können Sie mehrere Stilziele kombinieren.

Verwenden Sie "Wer"-Fragen

  1. Wer ist Ihr Publikum? Für wen genau schreiben Sie das? 

Untersuchen Sie Ihre demografische Zielgruppe in Bezug auf Alter, Gruppenidentität, Geschlecht, Interessen und Vorlieben, um ein solides Verständnis für Ihre Zielgruppe und Ihre potenziellen Kunden zu erlangen. 

Es ist wichtig, dass Sie Ihr Publikum kennen, um den richtigen Schreibstil zu wählen und die passenden Redewendungen, Slang und Jargon in Ihren Text aufzunehmen. Auf diese Weise wirkt Ihr Blogbeitrag verlockender, faszinierender und angenehmer zu lesen. Beim Verfassen von Blogbeiträgen müssen Sie unbedingt immer Ihr Publikum im Auge behalten, da Sie sonst Gefahr laufen, Inhalte zu erstellen, die niemand als nützlich und angenehm empfindet.

  1. Wer wird von diesem Inhalt negativ betroffen sein? Wer wird davon profitieren? Wer wird geschädigt? 

Diese Fragen sind eine hilfreiche Erinnerung, um sicherzustellen, dass Ihre Inhalte durchweg Informationen enthalten, die für die von Ihnen angesprochenen Zielgruppen von Nutzen sind. Wenn Sie darüber hinaus bedenken, wer durch Ihre Äußerungen "geschädigt" werden könnte, können Sie mit Ihrer Wortwahl vorsichtiger sein und verhindern, dass Sie Aussagen machen, die für andere Interessengruppen verletzend sein könnten.

Verwenden Sie "Wo?"-Fragen

Woher kommt Ihr Publikum? Wo verbringen sie ihre Zeit?

Selbst wenn Sie Ihren Blog-Beitrag auf einem Laptop in Sydney, Australien, verfassen, wird die Mehrheit Ihrer Leser wahrscheinlich eher im Vereinigten Königreich oder in den USA ansässig sein. Daher wäre es inakzeptabel, Redewendungen, Slang oder kulturelle australische Anspielungen in einem Text zu verwenden, dessen Leserschaft mit dieser Art von Referenzen wahrscheinlich nicht vertraut ist. 

Verwenden Sie "Warum?"-Fragen

Warum sollten sich die Leser die Mühe machen, das zu lesen, was Sie zu sagen haben? Wie wichtig ist der Beitrag, den Sie für Ihr Blog schreiben? Welchen Wert liefert er? 

  1. Bemühen Sie sich, die Antwort in Ihren Blog-Artikel zu integrieren, damit Ihr Publikum die Bedeutung dessen, was Sie zu sagen haben, nachvollziehen kann. 
  2. Bestimmen Sie den Zweck des Inhalts und warum er überhaupt geschrieben werden muss.
  3. Entfernen Sie überflüssige Phrasen, die auf schlampiges Schreiben hindeuten. Jeder Absatz muss ansprechend wirken und einen Mehrwert bieten. 

Verwenden Sie "Wie?"-Fragen

Wie funktioniert dieses Thema? Das ist eine ausgezeichnete Frage im Hinblick auf die "How-Tos". Recherchieren Sie gründlich, denken Sie über Zusammenhänge nach, analysieren Sie sie und stellen Sie sie verständlich und leicht nachvollziehbar dar. Verfolgen Sie einen umfassenderen Ansatz und verbinden Sie jeden Abschnitt mit einem größeren Thema.

Auf diese Weise werden Sie wahrscheinlich nicht nur ein Thema finden, sondern auch die wichtigsten Überschriften und Themen, die Sie in Ihren Blogbeitrag aufnehmen möchten.

Schritt 2 Bestimmen Sie Ihr Hauptkeyword

Manche mögen argumentieren, dass Schlüsselwörter nicht wichtig sind. Die Leser sind das Wichtigste. Es ist richtig, dass Sie Ihre Inhalte mit Blick auf die Leser schreiben sollten. 

Dennoch ist die Suche nach Schlüsselwörtern ein Schritt, den Sie nicht übersehen sollten.

Zu oft sehe ich Inhalte, die nicht funktionieren. In der Regel liegt das Hauptproblem darin, dass der Kreativität Vorrang vor einem gründlichen und gut durchdachten Prozess eingeräumt wird.

Also, das Wichtigste zuerst: Legen Sie ein Schlüsselwort oder ein Thema fest, das für Ihre Zielgruppe relevant ist. 

Ich betrachte Schlüsselwörter als eine Möglichkeit, herauszufinden, was Menschen interessiert. Wenn sie in der Google-Suche etwas eingeben, haben sie bestimmte Suchabsicht im Kopf. Sie suchen nach Antworten auf ihre Fragen, einige sind sehr spezifisch, andere allgemein. Wenn Sie die richtigen Schlüsselwörter und Suchanfragen ermitteln, können Sie die Bedürfnisse Ihrer Zielgruppe und die von ihr verwendete Sprache besser verstehen.

Wenn Sie kein SEO-Experte sind, können Sie untersuchen, welche Top-Suchmaschinen-Ergebnisseiten angezeigt werden, d. h. was auf der ersten Google-Seite erscheint, wenn Sie Ihr Thema eingeben. Mithilfe von Tools wie SEMrush oder ahrefs können Sie sich die Suchbegriffe ansehen, für die sie ranken, und denjenigen auswählen, der Ihrer Meinung nach am besten zu dem von Ihnen geplanten Inhalt passt. 

Profi-Tipps zur Ermittlung der wichtigsten Schlüsselwörter:

  1. Um das richtige zu finden, müssen Sie das Suchvolumen prüfen. Wenn Sie mit der Erstellung von Inhalten beginnen, könnte es sich lohnen, eher spezifische Mid- oder Bottom-Funnel-Keywords als allgemeine Optionen zu prüfen. 
  2. Achten Sie auf den Schwierigkeitsgrad der Schlüsselwörter. Auch hier gilt: Wenn Sie Ihr Content-Marketing-Abenteuer gerade erst beginnen, sollten Sie besser Keywords mit niedrigem bis mittlerem Schwierigkeitsgrad wählen.

Schritt 3 Auflistung von Überschriften und Kernaussagen

Jetzt ist es an der Zeit, ein wenig tiefer zu gehen. Überschriften und Kernaussagen sind das Herzstück einer guten Gliederung eines Blogbeitrags. Wenn Sie sich die Zeit nehmen, sie einzubeziehen, können Sie später Zeit sparen und sicherstellen, dass Ihr Inhalt sowohl informativ als auch ansprechend für die Leser ist.

neugierig sein
Quelle: Foto von Gary Butterfield auf Unsplash

Es gibt mehrere Möglichkeiten, wie Sie an die Sache herangehen können. Nachfolgend finden Sie, wie wir vorgehen, indem wir die Überschriften und wichtigsten Erkenntnisse auflisten.

Überprüfen Sie, was Google bereits einstuft

Sobald Sie ein Schlüsselwort festgelegt haben, ist es an der Zeit, die Top-SERPs zu analysieren.

Google hat schon immer ein Ziel verfolgt: die relevantesten Inhalte bereitzustellen, die die Fragen der Nutzer am besten beantworten. Das bedeutet, dass Google weiß, welche Inhalte eine bestimmte Suchanfrage beantworten. Anstatt zu versuchen, herauszufinden, was Ihre Zielgruppe interessieren könnte, sollten Sie die Inhalte, die bereits für ein bestimmtes Keyword gelistet sind, sorgfältig prüfen. Analysieren Sie die Überschriften und Unterüberschriften, die Fragen, die gestellt werden, und die Themen, die sie behandeln. So erhalten Sie eine gute Ausgangsbasis.

Fragen, die die Menschen stellen

Wenn Sie Ihre Inhalte wirklich an die Zielgruppe anpassen wollen, ist es wichtig, sich mit den Fragen zu befassen, die die Menschen zu stellen pflegen.

Google ist eine hervorragende Informationsquelle. Mithilfe der Rubrik "Menschen fragen" oder Quora-Fragen können Sie herausfinden, woran Ihre Zielgruppe interessiert ist, was sie stört und was sie herausfinden möchte. Nehmen Sie diese Fragen in Ihren Inhalt auf und beantworten Sie sie gründlich. Auch hier gilt: Denken Sie daran, dass Sie einen Mehrwert bieten, nicht nur SEO.

Fügen Sie Ihre eigenen Überschriften hinzu

Jetzt, wo Sie eine gute Grundlage für Ihren Blogbeitrag haben, können Sie Ihre eigenen Ideen hinzufügen. Je nachdem, wie kreativ Sie sind, sollten Sie bei der Erstellung Ihrer Inhaltsübersicht mit diesem Punkt beginnen. 

Schritt 4 Führen Sie zusätzliche Recherchen durch

Bei der Erstellung einer Blogpost-Gliederung können Sie noch einen Schritt weiter gehen. Sie können die Top-SERPs nicht nur im Hinblick auf ihren Inhalt, sondern auch auf die Keywords analysieren, für die sie ranken. 

Warum kann sie hilfreich sein?

Es wird Ihnen zeigen, welche anderen Schlüsselwörter und Themen es wert sind, aufgenommen zu werden, da sie mit Ihrem Blogbeitrag in Verbindung stehen.

Schritt 5 Überprüfen Sie die Gliederung Ihres Blogbeitrags

Die Erstellung einer effektiven Gliederung für ein Projekt ist ganz einfach: Befolgen Sie einfach die oben genannten vier Schritte, und Sie haben es fast geschafft. 

Vergessen Sie aber nicht den letzten Schritt: Lesen Sie den Text noch einmal durch, um sicherzustellen, dass Ihr Ansatz dem Thema entspricht und dass alles gut zusammenpasst. Wenn nicht, versuchen Sie, einige Abschnitte neu zu ordnen, bis Sie die gewünschten Ergebnisse erzielen.

Tipps für die Gliederung Ihres Blogbeitrags

Hier besprechen wir bewährte Tipps für das Schreiben einer effektiven und faszinierenden Blogpost-Gliederung, die die Leser von Anfang an fesselt. 

Halten Sie es einfach - versuchen Sie nicht, zu viele Informationen in einen Beitrag zu packen.

Beim Verfassen eines Blogbeitrags ist es immer wichtig, dass Sie Ihre Botschaft kurz und klar formulieren. Der Versuch, zu viele Informationen in einen Beitrag zu packen, kann die Leser überwältigen und den Hauptpunkt, den Sie zu vermitteln versuchen, verwässern. Verteilen Sie stattdessen lange Inhalte auf mehrere Blogbeiträge oder erstellen Sie einen leicht zugänglichen Leitfaden, in dem die Besucher alle Ihre Inhalte an einem Ort finden. Darüber hinaus können Sie Ihren Blogbeitrag mit visuellen Elementen wie Bildern und Videos auflockern, damit er für die Leser leichter zu verstehen ist. Auf diese Weise können Sie sicher sein, dass die Informationen, die Sie weitergeben, auch wirklich verstanden werden, was Ihre Blogbeiträge wesentlich effektiver macht!

Seien Sie kreativ - denken Sie über den Tellerrand hinaus, um sich einen interessanten Blickwinkel für Ihren Beitrag auszudenken

Ideen für Blogbeiträge zu finden, kann von Zeit zu Zeit schwierig sein, vor allem wenn Sie sicherstellen wollen, dass Ihre Blogbeiträge originell und kreativ sind. Um über den Tellerrand zu schauen und interessante Blogposts zu verfassen, sollten Sie die neuesten Trends in Ihrer Branche recherchieren oder ein altes Blogpost-Thema aus einem anderen Blickwinkel betrachten, um ihm eine einzigartige Wendung zu geben. Kreative Blogpost-Ideen zu entwickeln, ist zwar mühsam, aber es kann sich lohnen, wenn die Leser sich mit Begeisterung darauf einlassen. Überlegen Sie, welches neue Thema interessante Gespräche in den sozialen Medien auslösen würde oder was die Leser inspirieren oder weiterbilden würde. Mit ein wenig Kreativität und harter Arbeit lassen sich Blogbeiträge verfassen, die Aufmerksamkeit erregen und sich in einer zunehmend wettbewerbsorientierten Welt abheben.

Recherchieren Sie gründlich - verlassen Sie sich nicht nur auf Kreativität und Intuition

Gründliche Recherche ist der Schlüssel zum Entwurf eines Blogbeitrags. Es ist nicht nur wichtig, Themen zu finden, die die Leser interessieren, sondern auch Themen, die Gespräche anregen und die Suchmaschinenoptimierung fördern. Die Recherche für den Blogbeitrag sollte auch die Schlüsselwörter umfassen, die in einem bestimmten Thema gut ranken, und kann dabei helfen, zu bestimmen, welche Fragen in den Blogbeitrag selbst aufgenommen werden sollten. Wenn Sie sich die nötige Zeit für diese Recherchen nehmen, können Sie Ihre Blogposts ansprechend gestalten und gleichzeitig professionell und prägnant sein.

Beispiel und Vorlage für eine Blogpost-Gliederung [+ effizienter Prozess]

Wenn Sie für die Verwaltung der Inhalte auf Ihrer Website verantwortlich sind oder mit den Autoren von Inhalten zusammenarbeiten, um sicherzustellen, dass sie qualitativ hochwertige und ansprechende Beiträge liefern, wissen Sie, wie entmutigend es sein kann, überzeugende Gliederungen für Blogbeiträge zu erstellen, die eine Richtung vorgeben und dennoch die Kreativität fördern. Aber keine Sorge - wir haben ein Beispiel für eine Gliederung von Blogbeiträgen sowie eine Vorlage, die das Erstellen von überzeugenden Inhalten sehr viel einfacher machen! Wir haben sie erstellt, um Ihnen genau zu zeigen, welche Elemente in Ihrem Beitrag enthalten sein sollten, um maximale Effektivität zu erzielen. 

Wir zeigen Ihnen eine Blogpost-Gliederung über unser Tool SEOwind. So können Sie nicht nur herausfinden, wie Sie den Prozess der Erstellung einer Blogpost-Gliederung optimieren können, sondern auch, wie das Ergebnis aussieht. 

Der Schritt-für-Schritt-Prozess für das Schreiben von Blog-Post Gliederung mit SEOwind

Gehen wir die Schritte zur Erstellung einer Blogpost-Gliederung durch.

Schritt 1 Wählen Sie das Schlüsselwort

Alles beginnt mit dem Schlüsselwort. Geben Sie den Suchbegriff ein, für den Sie ranken möchten, wählen Sie Ihren Standort, und lassen Sie SEOwind die Daten für Sie analysieren.

Quelle: SEOwind.io

Schritt 2 Überprüfung der SERP- und SEO-Daten

Sobald Sie Ihren Auftrag für ein bestimmtes Stichwort eingegeben haben, können Sie die von SEOwind gesammelten Daten zu Ihrem Thema durchsehen:

  1. Durchführen einer Wettbewerbsanalyse - Untersuchen Sie das Feld, auf dem Sie spielen! Um sich einen Vorteil zu verschaffen, sollten Sie sicherstellen, dass Ihre Inhalte besser sind als die der Konkurrenz. Studieren Sie, welche Schlüsselwörter Ihre Konkurrenten in den SERPs nach oben treiben, und fügen Sie diese in Ihre Erfolgsstrategie ein.
  2. Gehen Sie die Umrisse der Mitbewerber durch - Lassen Sie sich davon inspirieren, wie andere ihre Gliederungen gestalten! Klicken Sie einfach auf die Überschriften, um sie zu übernehmen und in Ihre eigene Gliederung einzubauen. Wenn Sie alle Gliederungen an einem Ort haben, können Sie leichter überprüfen, welche Themen sich wiederholen und welche Artikel einen besonderen Blickwinkel bieten.
  3. Fragen zur Überprüfung beantworten - Indem Sie sich mit den Fragen Ihres Publikums auseinandersetzen, können Sie neue Inhaltsideen entdecken. Nutzen Sie diese Fragen, um Antworten zu verfassen, die einen Mehrwert bieten und perfekt auf die Zielgruppe zugeschnitten sind - so schaffen Sie Vertrauen bei den Lesern!
  4. Sekundäre Schlüsselwörter hinzufügen - Die Erstellung von Inhalten, die Ihr Publikum ansprechen, ist der Schlüssel zur Erstellung hochwertiger Beiträge, die sich auf Themen konzentrieren, die es interessant findet. Durch die Verwendung sekundärer Schlüsselwörter können Sie sicherstellen, dass Ihre Texte informativ, umfassend und relevant sind - perfekt, um eine Verbindung herzustellen! Klicken Sie auf ein beliebtes Thema, um zu sehen, wie es in Ihre Arbeit integriert ist.
  5. Empfehlungen zum Inhalt - Auf der Grundlage der Top-SERPs schlagen wir vor, wie lang Ihr Blogbeitrag sein sollte und wie viele Überschriften und Bilder Sie einfügen sollten. Dies wird Ihnen auch helfen, Ihren Blogbeitrag besser zu strukturieren.
seowind inhaltliche kurzbeschreibung
Quelle: SEOwind.io

Schritt 3 Erstellen Sie die Gliederung Ihres Blogbeitrags mit dem SEOwind Editor

Bei der Analyse der Daten sind Ihnen wahrscheinlich verschiedene Ideen und Erkenntnisse in den Sinn gekommen. Jetzt können Sie die Ergebnisse in einen Entwurf für einen Blogbeitrag umwandeln. Nutzen Sie die Gliederungen der Wettbewerber, die Fragen, die die Leute stellen, die Schlüsselwörter und die Themen, die sie ansprechen. Kombinieren Sie das gesammelte Know-how mit Ihrer Kreativität und Ihrem Fachwissen über die Branche, in der Sie tätig sind. Das kann eine sehr wirkungsvolle Kombination sein. 

Schritt 4 Denken Sie daran, dass ein Blogpost-Kurzbericht viel mehr ist als nur eine Gliederung

Ihr Briefing für einen Blogbeitrag sollte viel mehr sein als nur eine Gliederung mit Aufzählungspunkten - es ist die Grundlage für Ihr zukünftiges schriftstellerisches Meisterwerk! Denken Sie bei der Erstellung dieses Dokuments an Aspekte wie:

  • Zielpublikum,
  • den Tonfall, damit Sie den richtigen Einstieg finden,
  • Schlüsselwörter und Themen.

Beispiel für die Gliederung eines Blogbeitrags 

Da Sie nun wissen, wie man eine Gliederung für einen Blogbeitrag erstellt, ist es an der Zeit, Ihnen zu zeigen, wie die Gliederung selbst aussehen kann. Wir haben die Gliederung für das Stichwort "Kaffeesorten" vorbereitet. Sie können auf das Briefing zugreifen hier.

Quelle: Brief erstellt von SEOwind.io

Wichtigste Erkenntnisse

Wir hoffen, Sie haben einen Einblick in das Verfassen einer Gliederung für einen Blogbeitrag erhalten. Denken Sie daran, dass Ihre Gliederung nur ein Gerüst ist. Beim eigentlichen Schreiben des Beitrags müssen Sie kreativ sein und sich frei entfalten können. Mit etwas Übung können Sie ein Profi im Verfassen ansprechender Blogbeiträge werden. Nachdem Sie nun gelernt haben, wie man eine Gliederung für einen Blogbeitrag schreibt, können Sie endlich loslegen. Eine Gliederung für einen Blogbeitrag hilft Ihnen, organisiert zu bleiben und sich auf die wichtigsten Punkte Ihres Artikels zu konzentrieren. Außerdem hilft sie Ihnen, bei der Bearbeitung Ihres Artikels stressfrei zu bleiben.

Viel Spaß beim Schreiben.