Zum Hauptinhalt springen

Haben Sie sich schon einmal in einer Situation befunden, in der Sie die Ideen oder Konzepte einer anderen Person ausdrücken mussten, ohne deren genaue Worte zu verwenden? Wahrscheinlich mussten Sie bewusst oder unbewusst paraphrasieren. Aber was genau ist eine Umschreibung, und wie kann man sie effektiv einsetzen? In diesem umfassenden Leitfaden für einfaches Umformulieren werden wir uns eingehend mit dem Paraphrasieren befassen und seine Definition, seinen Zweck, seine Techniken und vieles mehr erörtern. 

Was ist Paraphrasierung?

Paraphrasieren bedeutet, die Ideen oder den Text einer anderen Person in einer eigenen Formulierung und Satzstruktur wiederzugeben, wobei die ursprüngliche Botschaft erhalten bleibt. In akademischen Texten wird die Paraphrasierung häufig verwendet, um Argumente oder Behauptungen zu untermauern, ohne die Quelle direkt zu zitieren, und hilft den Autoren, fremdes Wissen nahtlos in ihre Arbeit zu integrieren.

Was bedeutet das Wort "Paraphrase"?

Der Begriff "Paraphrase" hat seine Wurzeln in der altgriechischen und lateinischen Sprache, aus der er stammt - "para", was "neben" bedeutet, und "phrase", was "erzählen" bedeutet -, die sich zu "nebeneinander erzählen" verbinden. Es bedeutet, dass ein Gedanke neben oder parallel zu seiner ursprünglichen Form erzählt wird, wobei der Wortlaut und die Gliederung zur Verdeutlichung oder Betonung verändert werden. Durch gekonntes Paraphrasieren können Autoren zeigen, dass sie einen Text verstanden haben und in der Lage sind, komplexe Informationen effektiv zu vermitteln.

Zweck des Paraphrasierens

Zweck des Paraphrasierens

Das Paraphrasieren spielt eine wichtige Rolle beim Schreiben, da es hilft, Informationen effektiver zu vermitteln, Ihre Arbeit zu personalisieren und Originalität zu gewährleisten. In diesem Abschnitt werde ich verschiedene Gründe für die Verwendung von Paraphrasierungsfähigkeiten erörtern.

Verbesserung der Wortwahl

Ein Grund für das Paraphrasieren ist eine gute Wortwahl. Was bedeutet es, einen Text mit verbesserter Wortwahl zu paraphrasieren? Es bedeutet, Synonyme oder alternative Ausdrücke zu finden, die die Klarheit verbessern und den Inhalt ansprechender machen. Ein vielfältiges Vokabular bereichert Ihren Text und sorgt gleichzeitig dafür, dass er kohärent bleibt und leichter zu verstehen ist.

Thema ändern

Durch Paraphrasierung können Sie Informationen aus verschiedenen Quellen anpassen und gleichzeitig für Ihr Zielpublikum relevant bleiben. Durch die Umformulierung von Konzepten oder Daten können Sie scheinbar nicht zusammenhängende Themen zu einer kohärenten Erzählung verbinden. Dies trägt dazu bei, dass das Interesse der Leser an dem, was mitgeteilt wird, erhalten bleibt, und erleichtert reibungslose Übergänge zwischen verschiedenen Themen.

Vermeiden Sie Plagiate

Ein wichtiger Zweck des Paraphrasierens ist die Vermeidung von Plagiaten - d. h. die Darstellung der Arbeit eines anderen als die eigene, ohne die richtige Quellenangabe. Sorgfältiges Paraphrasieren stellt sicher, dass Sie Ideen verantwortungsbewusst übernehmen und sie in Ihre eigenen Worte fassen. Diese ethische Herangehensweise zeugt von Respekt für die Rechte am geistigen Eigentum anderer und fördert die akademische Integrität.

Vermeiden Sie die übermäßige Verwendung von Zitaten

Zitate können zwar hilfreich sein, aber eine übermäßige Verwendung kann die Lesbarkeit beeinträchtigen und die Stimme des Autors in einem Text schwächen. Entscheiden Sie sich stattdessen für paraphrasierte Versionen, wenn Sie wichtige Punkte aus dem Quellenmaterial wiedergeben wollen, ohne dass deren Essenz verloren geht. Ein ausgewogenes Verhältnis zwischen Zitaten und gut ausgeführten Paraphrasen trägt zu einem gehaltvolleren Inhalt bei, der die Leser besser anspricht.

Vermeiden Sie problematische Sprache

Manchmal enthalten Originaltexte Jargon oder anstößige Formulierungen, die für Ihr Publikum oder Ihren Kontext unpassend sind (z. B. sensible kulturelle Bezüge). In solchen Fällen hilft das Wissen, wie man richtig umschreibt, Änderungen vorzunehmen, die eine umfassende, respektvolle Kommunikation gewährleisten, ohne die ursprüngliche Bedeutung der Botschaft zu verändern.

Langatmige Zitate kürzen

Bei langen Zitaten besteht die Gefahr, dass sie die Leser überfordern oder Ihre Kernaussagen verwässern. Durch Umformulierungen können Sie wichtige Informationen aus langen Passagen prägnanter und gezielter vermitteln, ohne dass deren Kernaussage verloren geht. Geschickte Umformulierungen sorgen für Kürze und Präzision und verbessern gleichzeitig die allgemeine Lesbarkeit.

Der Prozess des Paraphrasierens, Schritt für Schritt

Wie paraphrasiert man? Schritte zum Paraphrasieren

Ähnlich wie bei der Zubereitung von Gerichten aus einem Kochbuch, ohne die Bilder zu duplizieren, erfordert das Paraphrasieren das Verstehen, das Herausdestillieren wesentlicher Ideen, die Umstrukturierung des Textes und die Auffrischung mit Synonymen, ohne den Geschmack des Originals zu verändern.

Das Verständnis des Originaltextes

Bevor Sie Ihre Hände für das Umschreiben oder "Paraphrasieren auf Englisch" trainieren, müssen Sie zunächst Ihren Verstand schärfen, um zu verstehen, was sich hinter den Worten eines beliebigen Textes verbirgt. Lesen Sie so lange, bis Sie in der Lage sind, die Bedeutung eines jeden Satzes zu erklären, indem Sie die in den Sätzen verborgenen Feinheiten, die hinter den Satzzeichen lauernden Nuancen und die im Kontext verborgenen Absichten aufdecken.

Identifizierung von Schlüsselideen und Hauptpunkten

Der nächste Schritt auf diesem Weg des Paraphrasierens dreht sich darum, die Schlüsselbegriffe aus Ihrer obigen Verständnisübung herauszufiltern. Achten Sie darauf, die Sätze in klar umrissene Abschnitte zu unterteilen - jeder steht für einen einzelnen Gedanken, der mit Ihrem Gesamtverständnis verbunden ist. So können Sie herausfinden, wie Sie diese "Texte zum Paraphrasieren" wiedergeben können.

Umstrukturierung des Satzbaus und der Wortwahl

Bewaffnet mit den wichtigsten Punkten, die Sie vielleicht im Kopf notiert oder auf dem Papier neben jedem Absatz Zeile für Zeile notiert haben, versuchen Sie, ihnen neues Leben einzuhauchen, indem Sie ihr Erscheinungsbild umgestalten - eine Kunst, die oft als "Umformulierung" oder "Neuformulierung einer Paraphrase" bezeichnet wird.

Beginnen Sie damit, mit der Umstellung von Elementen innerhalb von Sätzen zu experimentieren, indem Sie Subjekte, Prädikate und Objekte umstellen, solange Sie dabei die Aussage nicht verändern. Führen Sie verschiedene Konjunktionen oder Übergangswörter ein, um die Dynamik des Textes zu fördern, aber die semantische Authentizität zu erhalten.

Verwendung von Synonymen, Umformulierung und Änderung der Satzstruktur

Einer der wichtigsten Aspekte des Umschreibens liegt in der effektiven Umsetzung der Synonymisierung. Es ist einfach genug, beliebige Substantive oder Adjektive mit ihren im Thesaurus aufgeführten Geschwistern zu ersetzen, aber nicht jedes synonyme Paar hat in verschiedenen Kontexten die gleiche Dimensionalität. Wählen Sie also mit Bedacht aus Ihrem Repertoire an alternativen Wörtern aus, die den Kontext intakt halten und gleichzeitig das Satzmuster variieren - einmal Parallelität, ein anderes Mal Antithese!

Die ursprüngliche Bedeutung beibehalten, sie aber mit anderen Worten ausdrücken

Dies ist der springende Punkt bei der Frage "Was ist eine Umschreibung?" und unterscheidet erfahrene Umschreiber von unerfahrenen - diese Fähigkeit, Änderungen einzuflechten, ohne das Wesentliche zu verlieren. Bei der Umformung eines Textes geht es darum, Informationen in einem neuen Gewand zu präsentieren, ohne ihre Bedeutung zu verdrehen. Das, was am Ende niedergeschrieben wird, sollte mit dem, was am Anfang dieser Metamorphose stand, identisch bleiben.

Da haben Sie es also: Ein aufschlussreicher Einblick in die Entschlüsselung des "Paraphrasierens". Wenn Sie diese Schritte für jeden Fall des "Paraphrasierens eines Artikels" befolgen, können Sie den schmalen Grat zwischen Plagiat und genialer Umformung geschickt überbrücken.

Unterschiedliche Strategien für die Paraphrasierung

Unterschiedliche Strategien für die Paraphrasierung

Um einen Text effektiv zu paraphrasieren, ist es wichtig, verschiedene Taktiken anzuwenden, die zu einer genauen und sinnvollen Interpretation des Originaltextes führen. In diesem Abschnitt werden wir drei Schlüsselstrategien untersuchen, die Ihnen dabei helfen können, die Kunst des Paraphrasierens zu meistern: die Hauptgedanken verstehen, Verbindungen herstellen und sich auf die Syntax konzentrieren.

Verstehen Sie die Hauptgedanken

Ein entscheidender Aspekt einer erfolgreichen Paraphrase ist das Erfassen des Kernkonzepts, das durch das Ausgangsmaterial vermittelt wird. Um dies zu tun:

  1. Lesen Sie den Originaltext gründlich durch, um seine Botschaft vollständig zu verstehen.
  2. Identifizieren Sie zentrale Punkte und unterstützende Details.
  3. Notieren Sie wesentliche Informationen wie Fakten, Zahlen oder Beispiele aus dem Kontext.
  4. Erinnern Sie sich an diese Hauptgedanken, während Sie Ihre Version unter Hervorhebung dieser Hauptelemente und ihrer Nebenbestandteile genau nachbilden.

Wenn Sie dieses grundlegende Verständnis erfassen, bevor Sie versuchen, den Text umzuschreiben, können Sie die beabsichtigte Bedeutung bewahren, wenn Sie ihn in Ihre eigenen Worte fassen.

Verbindungen herstellen

Eine weitere wichtige Strategie für effektives Paraphrasieren ist das Herstellen von Verbindungen zwischen den in einem Text dargestellten Ideen. Dieser Ansatz hilft Ihnen, die Kohärenz in Ihrem umgeschriebenen Text zu wahren, wenn Sie verwandte Konzepte aus dem Originalwerk darstellen. Im Folgenden finden Sie einige Tipps, wie Sie Gedanken effizient miteinander verbinden können:

  1. Analysieren Sie, wie sich die einzelnen Abschnitte zueinander verhalten - handelt es sich um gegensätzliche Ansichten? Betonen sie unterschiedliche Aspekte eines Themas?
  2. Übergangsphrasen und Signale erkennen, die diese Beziehungen vermitteln (z. B. "jedoch", "im Gegensatz", "zusätzlich" usw.)
  3. Verwenden Sie ähnliche oder alternative Ausdrücke, um Verbindungen zwischen Ideen während der Umstrukturierung aufzuzeigen, ohne genaue Begriffe wortwörtlich zu wiederholen.
  4. Schaffen Sie fließende Übergänge, indem Sie zusammenhängende Punkte auf natürliche Weise in Ihre Interpretation einbeziehen.

Die Betonung transparenter Beziehungen zwischen den verschiedenen Begriffen fördert die Konsistenz des Textflusses und sorgt für Stabilität, selbst wenn der Wortlaut oder die Reihenfolge innerhalb der umgeschriebenen Passagen geändert werden.

Fokus auf Syntax

Um bei der Neuformulierung von Inhalten zufriedenstellende Ergebnisse zu erzielen, müssen Sie auf den Wortschatz und die Satzstruktur - oder Syntax - achten. Wenn Sie dem Satzbau die richtige Aufmerksamkeit widmen, können Sie Ideen auf neue, unterschiedliche Weise wiedergeben, ohne das ursprüngliche Vokabular zu plagiieren. Im Folgenden finden Sie die Schritte zur Änderung der Syntax als Teil Ihres Umschreibungsprozesses:

  1. Ändern Sie Aktiv-Konstruktionen in Passiv-Konstruktionen (oder umgekehrt), wo immer es angebracht ist.
  2. Wechseln Sie Teile des Absatzes, um eine logische Entwicklung und Klarheit zu gewährleisten.
  3. Ändern Sie die Satzlänge oder den Satzbau, um Abwechslung zu schaffen, ohne das Verständnis zu beeinträchtigen.
  4. Achten Sie auf die korrekte Verwendung der Grammatik.

Durch die Einbeziehung von Änderungen in der Syntax erreichen Sie einen natürlichen Textfluss, der die Wiederholung bereits vorhandener Formulierungen vermeidet und gleichzeitig wesentliche Informationen beibehält - Elemente, die zu einer geschickten Ausführung der Paraphrase beitragen.

Banner dunkel

Tipps für effektives Paraphrasieren

Wenn Sie sich fragen: "Was ist Paraphrasieren?" und wie Sie es effektiv in Ihrer Schreibpraxis anwenden können. Halten Sie sich fest, während wir uns in das fesselnde Reich der Umformulierung wagen und Ihnen zeigen, wie ein Faden des Einfallsreichtums selbst aus den verworrensten Textinhalten Einfachheit und Klarheit weben kann

Umformulieren, ohne die Bedeutung zu ändern oder den Kontext zu verlieren

Beim Paraphrasieren geht es nicht nur darum, Wörter auszutauschen - es ist ein kunstvolles Ballett, bei dem man Ideen beibehält und gleichzeitig die Ausdrucksweise verändert. Wenn Sie eine Paraphrase schreiben, denken Sie daran, dass Ihr Ziel nicht nur darin besteht, etwas zu schaffen, das sich vom Originaltext unterscheidet, sondern dessen Essenz durch eine neue Linse wiederzugeben. Achten Sie darauf, dass Sie keine Löcher in diese "Essenzblase" stoßen, indem Sie wichtige Details auslassen oder Themen verzerren - das würde Ihre gesamte Botschaft entwerten!

Um dies erfolgreich zu tun, müssen Sie den Inhalt des Textes genau verstehen. Lesen Sie aufmerksam und nehmen Sie sich einen Moment Zeit, bevor Sie Ihre Version verfassen - ein Ansatz, der oft neue Perspektiven eröffnet, ohne den Kerngedanken aus den Augen zu verlieren.

Vermeidung von Wort-für-Wort-Ersetzungen oder Synonymen

Ja, die Verwendung von Synonymen ist ein Teil der Umschreibung im Englischen; sich jedoch stark auf sie zu stützen, kann uns in die Irre führen! Wenn man jedes Wort durch ein Synonym ersetzt, können sich die Syntax und die semantische Qualität des Satzes unbeabsichtigt ändern, was zu Abweichungen von der beabsichtigten Botschaft führt und die Kommunikation verwirrt.

Vergewissern Sie sich stattdessen, dass Sie den Kontext jeder Phrase oder Redewendung verstehen, damit bei der "Umformulierung" eine sinnvolle Kontinuität herrscht. Diese Methode bewahrt die "inhaltliche Treue" und verschönert den Diskurs durch Vielfalt - ähnlich wie wenn man einen Braten mit verschiedenen Gewürzen statt mit einfachem Salz würzt!

Umstellung der Satzstruktur und Verwendung verschiedener Satzmuster

Beim Erlernen des Paraphrasierens spielt das Verständnis für unterschiedliche Satzstrukturen eine entscheidende Rolle - der Schlüssel liegt hier nicht darin, das Rad neu zu erfinden, sondern lediglich seine Ränder zu modifizieren.

Ziehen Sie in Erwägung, deklarative Sätze in Fragesätze, Passivsätze in Aktivsätze und komplexe Sätze in leicht verständliche zusammengesetzte Sätze umzuwandeln. Zögern Sie auch nicht, lange Absätze in einfachere Einzelsätze aufzuteilen, um die Lesbarkeit zu verbessern.

Korrektes Einfügen von Textzitaten in paraphrasierten Sätzen

Zitate bilden einen Eckpfeiler der ethischen Umschreibung - ein wesentliches Element, das die Kunst des Umschreibens von der Sünde des Plagiats unterscheidet. Denken Sie daran, dass selbst Ihre kreativste Paraphrase eine exakte Nennung der ursprünglichen Urheberschaft erfordert.

Ein exquisit gewebter Wandteppich aus Ideensammlung und Ausdrucksverfeinerung kann ohne korrekte Zitate sowohl an Ansehen als auch an Relevanz einbüßen. Das Verfahren ist einfach: Wenn Sie Ihre Interpretation abgeschlossen haben, geben Sie ein In-Text-Zitat gemäß Ihrem spezifischen Stilhandbuch (APA, MLA usw.) an. Dies erhöht die Glaubwürdigkeit des überarbeiteten Textes und unterstreicht gleichzeitig den Respekt gegenüber den Urhebern der Quelle.

Verweis auf das ursprüngliche Quellenmaterial in der Bibliographie oder Referenzliste

Auch wenn Sie Ihr Stück geschickt paraphrasieren, ist es unerlässlich, am Ende eine vollständige Referenzliste aufzuführen - sehen Sie es als Auszeichnung für die Brillanz hinter den Kulissen", die jede großartige Leistung auf der Bühne beleuchtet!

Auch wenn dies nicht bedeutet, dass man Worte unter Umwandlungszauber stellt, so trägt es doch dazu bei, die konzeptionelle Integrität durch rechtmäßige Anerkennung zu sichern. Geben Sie jedes referenzierte Material sorgfältig an; übersehen Sie niemals versehentlich ein Dokument, um die Transparenz und Autorität des Inhalts nicht zu gefährden.

Mit diesen durchdachten Tipps sind Sie bereit! Tauchen Sie direkt in die stimmungsgeleitete Interpretation ein, erkunden Sie die ausdrucksstarke Flexibilität, die diese Technik bietet - und bewahren Sie dabei die Genauigkeit der Kernaussage. Machen Sie sich daran, bloße Textstücke für die Umschreibung umzuwandeln; weben Sie Symphonien, die unverwechselbar und doch harmonisch klingen.

Was man beim Paraphrasieren nicht tun sollte

  1. Verwenden Sie nicht zu viele direkte Zitate: Zu viele direkte Zitate machen den Text langweilig. Versuchen Sie stattdessen, ein Gleichgewicht zwischen Zitaten und Paraphrasen zu finden, und stellen Sie sicher, dass beide in Ihrer Arbeit strategisch eingesetzt werden, um eine optimale Wirkung zu erzielen.
  2. Vermeiden Sie die Verwendung von Copy-Paste-Techniken: Das direkte Kopieren eines Textes aus einer Quelle und das Ersetzen von nur wenigen Wörtern gilt nicht als ordnungsgemäße Paraphrasierung - dieser Ansatz kommt einem Plagiat gefährlich nahe.
  3. Vermeiden Sie unnötige Wortklaubereien: Vermeiden Sie es, bei Umschreibungen zusätzliche Wörter oder langatmige Erklärungen hinzuzufügen, nur weil Ihr Text dadurch umfassender erscheint - Qualität geht immer vor Quantität.
  4. Die Bedeutung nicht ändern: Auch wenn die Umformulierung ein wichtiger Aspekt der Paraphrase ist, muss darauf geachtet werden, dass der von der Quelle vermittelte Gedanke nicht verändert wird.
  5. Verlassen Sie sich nicht nur auf Umschreibungswerkzeuge: Bestimmte Paraphrasierungstools können zwar hilfreich sein, sollten aber eher als ergänzende Hilfsmittel denn als primäre Ressourcen dienen. Wenn man sich zu sehr auf diese Technologien verlässt, kann das zu schlecht konstruierten Texten und möglichen Missverständnissen führen.

Wenn Sie diese Richtlinien für eine effektive Paraphrasierung befolgen, sind Sie auf dem besten Weg, ansprechende, informative Texte zu verfassen, die die wesentlichen Informationen aus Ihren Quellen beibehalten und sie gleichzeitig auf erfrischend originelle Weise vermitteln. Denken Sie immer daran, dass der Schlüssel zu einer erfolgreichen Paraphrasierung darin liegt, ein optimales Gleichgewicht zwischen der Beibehaltung der Bedeutung und dem Einbringen Ihrer eigenen Sichtweise auf das Material zu finden.

Was ist ein Beispiel für eine Paraphrase?

Beispiel für Paraphrasierung

Bevor wir uns mit konkreten Beispielen befassen, sollten wir zunächst die Bedeutung der Paraphrase erläutern. Im Wesentlichen geht es beim Paraphrasieren darum, eine Passage oder einen Text in Ihren eigenen Worten umzuschreiben, ohne den ursprünglichen Zweck zu verändern. Es ist wichtig zu wissen, dass es nicht ausreicht, nur einzelne Wörter durch Synonyme zu ersetzen. Stattdessen müssen Sie die Kernbegriffe verstehen und sie auf eine neue Art und Weise darstellen.

Betrachten wir nun einige Fälle, in denen Umschreibungen ins Spiel kommen:

Beispiel 1

Ursprünglicher Text

"Der schnelle braune Fuchs sprang über den faulen Hund."

Paraphrasierte Version

"Der schnelle hellbraune Fuchs sprang über den trägen Hund hinweg."

In diesem Beispiel werden verschiedene Techniken eingesetzt, um den Satz wirksam zu umschreiben:

  1. Synonyme: "schnell" wurde durch "zügig", "braun" durch "bräunlich" und "träge" durch "träge" ersetzt.
  2. Änderung der Wortarten: Das Verb "sprang" wurde in "hüpfte" umgewandelt.
  3. Struktur umstellen: Statt "...der faule Hund" heißt es jetzt "...der träge Hund".

Beispiel 2

Ein anderes, komplexeres Beispiel wäre:

Originaltext (Auszug aus 1984 von George Orwell)

"Es war ein heller, kalter Tag im April, und die Uhren schlugen dreizehn."

Paraphrasierte Version

"An einem Apriltag, der von durchdringender Kälte geprägt war, schlugen die Uhren ihren ungewöhnlichen dreizehnten Schlag.

In diesem Fall werden in der Paraphrase wichtige Elemente verändert, aber die Kerngedanken beibehalten:

  1. Verstehen der wichtigsten Begriffe: Es wird erwähnt, dass das Wetter sowohl schön als auch kalt ist.
  2. Verwenden Sie Synonyme: Wörter wie "hell", "kalt" und "auffallend" werden in "durchdringende Kühle" und "ertönt" geändert.
  3. Konzentration auf die Syntax: Der Satzbau ist völlig verändert worden, vermittelt aber immer noch die gleiche Information.

Beispiel 3

Ursprünglicher Text

"Sein oder nicht sein - das ist hier die Frage." (William Shakespeares Hamlet)

Paraphrasierte Version

Die Frage, ob eine solche existieren sollte, bleibt die entscheidende Frage.

In diesem Beispiel haben wir eine berühmte Zeile aus Shakespeare umformuliert Hamlet unter Verwendung anderer Wörter, wobei das Wesentliche erhalten bleibt. Obwohl die Bedeutung erhalten bleibt, verwendet unser umschriebener Satz ein anderes Vokabular und eine andere Struktur.

Beispiel 4

Ursprünglicher Text

Bildung ist für die persönliche Entwicklung und den beruflichen Erfolg von entscheidender Bedeutung, denn sie vermittelt dem Einzelnen das Wissen, die Fähigkeiten, das Selbstvertrauen und die Anpassungsfähigkeit, die er in der komplexen Welt von heute braucht.

Paraphrasierte Version:

Der Erwerb von Bildung spielt eine entscheidende Rolle für das Wachstum und den Wohlstand des Einzelnen, da sie ihm das nötige Verständnis, die Fähigkeiten, das Selbstvertrauen und die Flexibilität vermittelt, um sich in unserer komplexen Gesellschaft zurechtzufinden.

In diesem Fall haben wir die Bedeutung der Bildung beibehalten, aber die Wortwahl geändert und die Satzstruktur umgestellt.

Beispiel 5

Ursprünglicher Text

Tiere wie Hunde können menschliche Emotionen sehr gut wahrnehmen, was sie zu hervorragenden Begleitern macht, die einen positiven Beitrag zur psychischen Gesundheit ihrer Besitzer leisten.

Paraphrasierte Version

Die emotionale Sensibilität von Lebewesen wie Hunden führt zu einer großartigen Kameradschaft, die dem psychischen Wohlbefinden ihrer Betreuer sehr zugute kommt.

Durch die Verwendung von Synonymen - z. B. "Kreaturen" anstelle von "Tieren" - und die Umstellung der Satzstellung zeigt dieses Beispiel eine wirksame Umschreibung, ohne die eigentliche Bedeutung der ursprünglichen Aussage über Haustiere und ihre Vorteile zu verändern.

Beispiel 6

Ursprünglicher Text

Im Interesse einer nachhaltigen Entwicklung und des Fortschritts müssen die Länder einen umweltfreundlicheren Ansatz bei der industriellen Produktion verfolgen, z. B. durch die Nutzung erneuerbarer Energiequellen, die Reduzierung von Schadstoffemissionen und die Förderung einer Recyclingkultur.

Paraphrasierte Version

Um ein stabiles Wachstum zu gewährleisten, müssen die Länder in ihren Industrien umweltfreundliche Maßnahmen ergreifen, indem sie saubere Energiealternativen einführen, den Schadstoffausstoß verringern und Recyclinggewohnheiten fördern.

Auch hier haben wir die Kernaussage über die Verantwortung für die Umwelt beibehalten, aber andere Worte verwendet und die Satzstruktur zur Abwechslung leicht überarbeitet.

Denken Sie daran, dass das Einbauen von Beispielen für Paraphrasierung in Ihre Arbeit - ohne übermäßige Verwendung von direkten Zitaten oder Plagiaten - eine wertvolle Schreibmethode ist. Wenn Sie diese Beispiele befolgen, können Sie diese wichtige Fähigkeit beherrschen und Ihre schriftstellerischen Fähigkeiten verbessern.

Vermeiden Sie Plagiate beim Paraphrasieren

Vermeiden Sie Plagiate beim Paraphrasieren

Plagiate sind ein schwerwiegendes akademisches Vergehen, das schwerwiegende Folgen haben kann. Es schadet nicht nur der Glaubwürdigkeit und der intellektuellen Integrität, sondern kann auch dauerhafte Auswirkungen auf Ihre berufliche Laufbahn oder Ihre akademische Laufbahn haben. Um Plagiate beim Paraphrasieren von Forschungsarbeiten zu vermeiden, sollten Sie sich an die folgenden Strategien und Empfehlungen halten, um die Ideen des ursprünglichen Autors angemessen zu würdigen.

Das Konzept des Plagiats verstehen

Bevor wir uns damit befassen, wie man Plagiate beim Paraphrasieren vermeidet, ist es wichtig zu verstehen, was ein Plagiat ist. Im Wesentlichen geht es darum, die Worte, Ideen oder Arbeiten einer anderen Person als die eigenen auszugeben, ohne sie ausreichend zu würdigen oder einen Nachweis für die Zitierung zu erbringen. Denken Sie daran, dass auch unbeabsichtigte Plagiate als problematisch angesehen werden.

Angemessene Quellenangaben

Vergewissern Sie sich, dass Sie alle Quellen in Ihrem Text korrekt zitieren, indem Sie sich an die vorgeschriebenen Zitierweisen halten (z. B. APA, MLA, Harvard). Dazu gehört das Zitieren von direkten Zitaten und paraphrasiertem Material von anderen Autoren. Genaue Zitate machen deutlich, welche Teile des Textes von Ihnen stammen und welche aus anderen Quellen.

Richtige Umschreibungstechniken üben

Verwenden Sie wirksame Umschreibungstechniken, die nicht nur Wörter, sondern auch Satzstrukturen verändern. Es reicht nicht aus, einfach nur Synonyme zu ersetzen oder Sätze umzustellen, sondern es muss ein umfassender Ansatz verfolgt werden:

  1. Verwenden Sie Synonyme mit Bedacht.
  2. Erwägen Sie eine Änderung der Wortarten.
  3. Struktur im Kontext neu anordnen.
  4. Fügen Sie bei Bedarf relevante Informationen hinzu oder entfernen Sie sie.
  5. Achten Sie stets darauf, dass die Bedeutung des Quellmaterials erhalten bleibt.

Diese Praktiken helfen dabei, eigenständige Inhalte zu schaffen, ohne die ursprüngliche Idee zu vernachlässigen.

Inhalte in Ihrer eigenen Stimme ausdrücken

Versuchen Sie beim Paraphrasieren, das Konzept in Ihrem eigenen Schreibstil und mit Ihrer eigenen Stimme wiederzugeben, anstatt lediglich die in den Quelltexten gefundenen Muster zu wiederholen. Das Ergebnis sollte Ideen in einem breiteren Kontext effektiv vermitteln und gleichzeitig Verständnis und Einfühlungsvermögen für die diskutierten Themen zeigen.

Vergleich des Originaltextes mit der paraphrasierten Version

Um Plagiate zu vermeiden, vergleichen Sie Ihre paraphrasierte Version mit dem Original und stellen Sie sicher, dass es nicht zu viele Ähnlichkeiten in der Struktur, den Schlüsselsätzen oder den Ideen gibt. Dieses Verfahren hilft, unbeabsichtigtes Kopieren zu vermeiden.

Nachdem Sie einen Abschnitt paraphrasiert haben, nehmen Sie sich einen Moment Zeit, um ihn mit dem Originaltext abzugleichen. Dieser Schritt stellt sicher, dass Sie die Idee erfolgreich wiedergegeben haben, ohne Teile des Wortlauts oder der Satzstruktur der Quelle zu duplizieren.

Paraphrasierungstools mit Bedacht einsetzen

Obwohl mehrere Online-Umschreibungsprogramme zur Verfügung stehen, sollten Sie diese sparsam einsetzen, da sie möglicherweise Inhalte erstellen die dem Originaltext noch ähnelt, oder es besteht die Gefahr, dass der Sinn völlig verändert wird. Die Überprüfung und Verfeinerung der erstellten Ergebnisse ist entscheidend für die Erstellung eines angemessenen endgültigen Entwurfs.

Wenn Sie diese Strategien beim Paraphrasieren von Material berücksichtigen, können Sie die Originalität und Integrität Ihrer schriftlichen Arbeit bewahren, Plagiate vermeiden und ein tiefes Verständnis von Themen fördern, die Ihre Stimme widerspiegeln.

Plagiatsprüfungs-Tools verwenden

Nutzen Sie online verfügbare Plagiatsprüfprogramme (z. B. Turnitin, Grammarly), um die Einzigartigkeit Ihrer Inhalte zu bestätigen. Diese Tools helfen dabei, Ähnlichkeiten zwischen Ihrer Arbeit und anderem vorhandenen Material zu erkennen.

Unterschied zwischen Paraphrasieren und Zusammenfassen

Unterschied zwischen Paraphrasieren und Zusammenfassen

Wenn Sie die Welt der Umformulierung und Umstrukturierung von Texten erkunden, werden Sie sich vielleicht fragen, worin sich das Paraphrasieren von der Zusammenfassung unterscheidet. Bei beiden Techniken geht es darum, Textabschnitte umzuformulieren oder Informationen aus einer Quelle in Ihren eigenen Worten wiederzugeben. Es gibt jedoch deutliche Unterschiede zwischen diesen beiden Methoden, vor allem in Bezug auf ihren Zweck, ihren Umfang und ihre Länge. In diesem Abschnitt werden die wichtigsten Unterschiede zwischen Paraphrasierung und Zusammenfassung erläutert.

Zweck

Sowohl bei der Umschreibung als auch bei der Zusammenfassung werden die Ideen eines anderen Autors genau wiedergegeben, ohne den Originalwortlaut zu verwenden. Ihre Hauptziele unterscheiden sich jedoch:

  • Paraphrasieren zielt darauf ab, einen bestimmten Teil des Quellenmaterials klarer oder prägnanter zu formulieren, wobei der wesentliche Sinn und die Struktur des Materials erhalten bleiben.
  • Zusammenfassend Es geht darum, eine bedeutsamere Passage oder sogar ein ganzes Werk auf seine wichtigsten Punkte oder Ideen zu reduzieren.

Umfang

Das Zielmaterial ist ein weiterer Aspekt, der diese beiden Techniken voneinander unterscheidet:

  • Wenn ParaphrasierungBei diesem Verfahren konzentrieren Sie sich darauf, einen relativ kleinen Text - eine Idee, einen Satz, eine Phrase oder einen Absatz - mit Ihren eigenen Worten wiederzugeben.
  • Während zusammenfassendSie fassen umfangreichere Abschnitte wie Kapitel oder ganze Artikel in kurzen Übersichten zusammen, die das Wesentliche des Inhalts wiedergeben.

Länge

Auch die Länge ist ein entscheidender Faktor bei der Unterscheidung zwischen Paraphrase und Zusammenfassung:

  • Eine erfolgreiche umschreiben sollte die Wortzahl des Originaltextes nicht wesentlich verändern - er kann etwas länger oder kürzer sein als der Originaltext, bleibt aber insgesamt in etwa gleich lang.
  • Eine gute Zusammenfassungmuss dagegen deutlich kürzer sein als das Quellenmaterial; es werden nur die Kernkonzepte vorgestellt, ohne sich in Details oder Beispielen zu verlieren.

Nachdem wir nun diese entscheidenden Unterschiede - Zweck, Umfang und Länge - herausgestellt haben, können Sie leichter erkennen, wann Sie welche Technik je nach dem beabsichtigten Ziel in akademischen Schreibaufgaben oder anderen Kommunikationskontexten einsetzen sollten. Im Wesentlichen, Paraphrasierung ist die Überarbeitung bestimmter Inhalte, um ihre Bedeutung zu verdeutlichen oder sie besser zu vermitteln, während zusammenfassend ist eine komprimierte Fassung, die die wichtigsten Gedanken eines umfassenderen Textes kurz zusammenfasst.

Unterschied zwischen Paraphrasierung und Zitat

Die Unterschiede zwischen Paraphrasierung und Zitat zu verstehen, ist für eine effektive Kommunikation in Wort und Schrift unerlässlich. Diese beiden Methoden der Einbindung von Quellen in Ihre Arbeit haben unterschiedliche Zwecke, Vorteile und Grenzen.

Paraphrasieren: Eine kurze Rekapitulation

Wie bereits erwähnt, geht es beim Paraphrasieren darum, einen Text oder eine Rede neu zu formulieren und umzuschreiben, um die Quelle zu interpretieren und dabei ihre Bedeutung genau beizubehalten. Beim Paraphrasieren übersetzen Sie die Ideen einer anderen Person mit Ihren eigenen Worten, geben aber das Originalzitat und den Autor an. Dadurch wird sichergestellt, dass Sie:

  • ein tieferes Verständnis des Stoffes zeigen
  • Vermeidung von Plagiaten
  • Informationen effektiv synthetisieren
  • Verbesserung von Wortwahl und Satzbau

Quotieren: Ein Überblick

Im Gegensatz dazu bedeutet Zitieren die wortgetreue Übernahme einer Quelle in Anführungszeichen, um Argumente zu untermauern oder Beweise in Ihrer Arbeit zu erbringen. Wenn Sie einen Text oder eine Rede zitieren, ist es wichtig, die Genauigkeit zu wahren und Ihre Quellen korrekt zu zitieren, damit die Leser die Informationen bis zum Originaldokument zurückverfolgen können. Die Verwendung von Zitaten ist von Vorteil, wenn:

  • Der ursprüngliche Wortlaut hat einen erheblichen Einfluss auf das Verständnis
  • Der Autor oder Redner hat einzigartige Autorität auf einem Gebiet
  • Die Formulierung vermittelt eine besondere Eloquenz oder Überzeugungskraft

Paraphrasieren vs. Zitieren

Nachdem wir nun beide Techniken beschrieben haben, wollen wir uns mit ihren Unterschieden befassen.

  1. Wortlaut: Während bei der Paraphrase ein Gedanke in einer anderen Sprache wiedergegeben wird, wird beim Zitieren der genaue Wortlaut des Originaltextes beibehalten.
  2. Zweck: Paraphrasieren zeigt, dass man ein Thema verstanden hat und sich damit auseinandersetzt, indem man es durch eine persönliche Sprachwahl zum Ausdruck bringt; zitieren hingegen zielt darauf ab, direkte Beweise von seriösen Autoritäten zu liefern, um Behauptungen zu bestätigen.
  3. Länge: Während Paraphrasen umfangreiches Wissen in verdauliche Lesarten verdichten, ohne die Bedeutung wesentlich zu verändern, erfordert die Verwendung von Zitaten aufgrund der wortwörtlichen Wiederholung oft eine Kontextbestimmung.
  4. Flexibilität: Das Paraphrasieren bietet mehr Freiraum für die Einbeziehung verschiedener Perspektiven und ermöglicht es den Autoren, Informationen nahtlos zusammenzufassen. Beim Zitieren hingegen hält man sich direkt an den Originaltext und rechtfertigt aktiv seinen Beitrag in einem größeren Kontext.
  5. Zitate: Beide Techniken erfordern Zitate, um Plagiate zu vermeiden. Bei Zitaten müssen jedoch der genaue Wortlaut und die Seitenzahlen angegeben werden, während bei Paraphrasen allgemeine Quellenangaben gemacht werden.

Die Unterschiede zwischen Paraphrasieren und Zitieren zu verstehen, ist entscheidend für eine effektive Recherche und kompetente Schreibfähigkeiten. Setzen Sie diese Techniken je nach Situation gezielt ein: paraphrasieren Sie, um das Verständnis zu vermitteln und passen Sie das Material passend an, oder zitieren Sie wörtlich, wenn sich die Sprache eines Autors als entscheidend für die Unterstützung von Argumenten erweist.

Häufig gestellte Fragen zum Paraphrasieren

Häufig gestellte Fragen zum Paraphrasieren

Ist eine Umschreibung nur die Verwendung anderer Worte?

Beim Paraphrasieren geht es nicht nur darum, die Worte eines Textes zu verändern. Es geht darum, die ursprüngliche Botschaft zu verstehen und dann dieselbe Idee in Ihren eigenen Worten wiederzugeben, wobei die Kernaussage erhalten bleibt. Beim Paraphrasieren können Sie den Satzbau ändern und Synonyme verwenden. Ihr Hauptziel sollte jedoch immer darin bestehen, effektiv zu kommunizieren und dabei die wesentlichen Informationen des Ausgangsmaterials beizubehalten.

Wie paraphrasiert man einen Satz?

Um einen Satz effektiv zu paraphrasieren, gehen Sie folgendermaßen vor:

  1. Lesen und verstehen Sie den Originalsatz gründlich.
  2. Identifizieren Sie die wichtigsten Punkte oder Ideen und notieren Sie sie.
  3. Beginnen Sie Ihren Satz mit verschiedenen Wörtern, die ähnliche Bedeutungen haben (verwenden Sie Synonyme).
  4. Ändern Sie die Wortarten nach Bedarf, damit sie in die neue Satzstruktur passen.
  5. Ordnen Sie Elemente des Satzes neu an, um die Lesbarkeit oder den Fluss zu verbessern.
  6. Überprüfen Sie Ihren neuen Satz auf Richtigkeit, indem Sie sicherstellen, dass er dieselbe Bedeutung wie das Original vermittelt.
  7. Auf Grammatik und Zeichensetzung achten.

Was macht eine gute Paraphrase aus?

Eine gute Paraphrase sollte diese Kriterien erfüllen:

  • Gibt das Wesentliche des Originaltextes genau wieder, ohne seine Bedeutung zu verändern
  • sich in Wortlaut und Struktur deutlich vom Ausgangsmaterial unterscheidet
  • Fügt sich nahtlos in Ihren Schreibstil ein, mit korrekter Grammatik und Zeichensetzung
  • gibt die Quelle an, um Plagiate zu vermeiden

Paraphrasieren vs. Zitieren und Zusammenfassen

Paraphrasieren, Zitieren und Zusammenfassen dienen alle einem bestimmten Zweck bei der Übermittlung von Informationen aus Quellen:

  • Paraphrasieren ermöglicht es Ihnen, die Gedanken oder Ideen einer anderen Person mit Ihren eigenen Worten auszudrücken, wobei die beabsichtigte Bedeutung erhalten bleibt. Sie konzentrieren sich auf bestimmte Passagen oder Details aus einer Quelle, ohne Anführungszeichen um kopierte Sätze herum zu verwenden.
  • Zitat bedeutet, dass Sie die genauen Worte eines Autors kopieren und sie in Anführungszeichen setzen, wenn Sie sie in Ihre Arbeit einbauen. Ein Zitat behält sowohl die Sprache als auch die Syntax des Autors bei und sollte sparsam verwendet werden, um eine maximale Wirkung zu erzielen.
  • Zusammenfassend beinhaltet eine kurze Zusammenfassung der wichtigsten Punkte oder Ideen der Quelle. Eine Zusammenfassung fasst das Originalmaterial in einem kürzeren Format zusammen und hebt kritische Aspekte hervor, ohne den genauen Wortlaut oder die Struktur zu kopieren.

Was sind die verschiedenen Arten von Umschreibungen?

Je nach Bedarf und gewünschtem Ergebnis gibt es verschiedene Ansätze für die Umschreibung:

  1. Konzeptgesteuerte Umschreibung: Der Schwerpunkt liegt auf dem Verständnis und der Vermittlung der Kernkonzepte des Originaltextes.
  2. Strukturierte Umschreibung: Erfordert die Umstrukturierung von Sätzen unter Beibehaltung ihrer Kernaussage. Dies kann eine Änderung der Wortfolge oder die Vereinfachung komplexer Satzstrukturen beinhalten.
  3. Sprachlich orientierte Paraphrasierung: Betont die Veränderung des Wortschatzes durch das Ersetzen von Wörtern durch Synonyme oder die Verwendung anderer Wortarten.
  4. Integrative Paraphrasierung: Kombiniert mehrere Strategien (konzeptorientiert, strukturbasiert und sprachorientiert), um eine abgerundete Neuformulierung zu erstellen, die die Bedeutung des Originaltextes genau nachahmt, aber eine neue Sprache und Syntax verwendet.

Jede Art von Paraphrase dient einem bestimmten Zweck, je nachdem, welche Ziele Sie verfolgen, wie z. B. die Verbesserung der Klarheit oder die effektivere Einbindung von Expertenwissen in Ihren Text.

Bedeutung der Verwendung von Paraphrasen

Das Paraphrasieren ist eine wichtige Fähigkeit in verschiedenen Bereichen, und die Einbeziehung dieser Technik in Ihren Text hat mehrere Vorteile. Dieser Abschnitt befasst sich mit der Bedeutung der Paraphrasierung für die Verbesserung der Kommunikation, die Verfeinerung des kritischen Denkens, die Förderung des Lernens, die Wahrung der Originalität und die Vermeidung von Plagiaten.

Verbessern Sie Ihre Kommunikationsfähigkeiten

Die Aufnahme von Umschreibungen in Ihr Repertoire kann Ihre Kommunikationsfähigkeiten erheblich verbessern. Durch die Umformulierung komplexer oder technischer Konzepte in eine leichter zugängliche Sprache können Sie Ideen einem breiteren Publikum wirksam vermitteln. Darüber hinaus fördert effektives Paraphrasieren das aktive Zuhören und ein besseres Verständnis zwischen Personen mit unterschiedlichem Hintergrund oder Wissensstand.

Entwicklung kritischer Denkfähigkeiten

Das Paraphrasieren erfordert ein tiefes Verständnis des Quellenmaterials, da Sie zunächst die Absicht des Autors verstehen müssen, bevor Sie dessen Ideen in Ihre eigenen Worte übersetzen. Dieser Prozess trägt zur Verfeinerung des kritischen Denkens bei, indem er Sie ermutigt, Informationen kritisch zu analysieren und ihre wesentlichen Aspekte zu erkennen.

Förderung von Lernen und Behalten

Die Anwendung von Paraphrasierungstechniken ermöglicht eine prägnante Verdauung des Inhalts, wenn man sich mit neuem Material beschäftigt. Wenn Sie Konzepte in Ihren eigenen Worten wiedergeben, können Sie sie besser im Gedächtnis behalten, da Sie sich aktiv mit dem Thema auseinandersetzen, anstatt es passiv aufzunehmen.

Originalität bewahren

Wenn Sie paraphrasierte Inhalte in Ihren Text einbeziehen, bleibt dieser frisch und unverwechselbar. Indem Sie einzigartige Interpretationen von zuvor diskutierten Ideen vermitteln oder gängige Begriffe aus einer neuen Perspektive darstellen, können Sie Ihre Arbeit von ähnlichen Texten abheben.

Plagiate verhindern

Und schließlich - und das ist vielleicht das Wichtigste - verhindert die Verwendung von genauen Paraphrasen Plagiate in Ihrer Arbeit. Die Umformulierung von Passagen unter Beibehaltung ihrer ursprünglichen Bedeutung zeugt von intellektueller Integrität, da die Autoren der Quelle für ihre Erkenntnisse gewürdigt werden, ohne dass ihre Formulierungen direkt kopiert werden. Die Vermeidung von Plagiaten ist unerlässlich, da sie die akademische Ehrlichkeit aufrechterhält und persönliches Wachstum durch unabhängige Beschäftigung mit dem Quellenmaterial ermöglicht.

Paraphrasierung in Literatur und Popkultur

Paraphrasierung spielt eine entscheidende Rolle in der akademischen Literatur, in Berufsfeldern, in der Literatur und in der Popkultur. In diesen kreativen Bereichen wird die Umschreibung häufig angewandt, um ähnliche Ideen oder Gefühle zu vermitteln und sie gleichzeitig einzigartig zu präsentieren. Sehen wir uns verschiedene Beispiele für Umschreibungen in der Literatur und Popkultur an.

Nacherzählungen und Adaptionen

Eine auffällige Erscheinungsform des Paraphrasierens in der Literatur findet sich in Nacherzählungen oder Adaptionen klassischer Märchen und Geschichten. Moderne Autoren gestalten ihre Versionen bekannter Erzählungen, indem sie verschiedene Techniken anwenden, wie z. B.:

  • Wechselnde Perspektiven (z. B. Gregory Maguires Abgefahrendie einen alternativen Blickwinkel auf die Geschichte bietet. Der Zauberer von Oz)
  • Wechselnde Schauplätze (z. B. modernisierte Shakespeare-Darstellungen wie Baz Luhrmanns Verfilmung von Romeo und Julia)
  • Veränderung von Charakteren (z. B. geschlechtergetauschte Versionen wie Stephenie Meyers Leben und Tod: Twilight Reimagined)

Diese Variationen verwandeln vertraute Geschichten durch umformulierte Beschreibungen, veränderte Kontexte oder umgestaltete Handlungen in neue Kreationen.

Song-Cover und Remixe

In der Musik wird die Paraphrase durch Song-Cover und Remixe deutlich. Künstler interpretieren berühmte Titel mit eigenen Interpretationen, die ihren unverwechselbaren Stil zur Geltung bringen und gleichzeitig die Originalmelodie oder den Originaltext beibehalten. Hier sind einige Beispiele:

  • Marilyn Mansons Version von "Sweet Dreams", ursprünglich von Eurythmics
  • Johnny Cashs Cover von Nine Inch Nails' "Hurt".
  • Postmodern Jukebox's Vintage-Twist auf aktuelle Hits wie Miley Cyrus' "We Can't Stop".

Durch einzigartige Neuinterpretationen halten die Musiker die Essenz beliebter Songs für ein neues Publikum lebendig und fügen gleichzeitig ihr kreatives Flair hinzu.

Parodien in Film und Fernsehen

Eine weitere Anwendung des Paraphrasierens sind Parodien in Film und Fernsehen, vor allem in Form von witzigen oder satirischen Anspielungen auf bekannte Filme oder Fernsehsendungen. Beispiele hierfür sind:

  • Flugzeuge!, eine Parodie auf Katastrophenfilme wie Flughafen
  • Der junge FrankensteinMel Brooks' komödiantische Umsetzung von Mary Shelleys Klassiker
  • "Weird Al" Yankovics Songparodien, die die Texte auf geniale Weise anpassen, um die Zuhörer zum Lachen zu bringen

Diese künstlerischen Ausdrucksformen beruhen darauf, dass das Publikum den ursprünglichen Inhalt wiedererkennt und gleichzeitig die humorvolle Wendung schätzt, die geschickte Schöpfer bieten.

Tom Winter

Erfahrener SaaS- und Agentur-Wachstumsexperte mit umfassender Expertise in KI, Content Marketing und SEO. Mit SEOwind entwickelt er KI-gestützte Inhalte, die bei Google-Suchen ganz oben stehen und Klicks anziehen. Mit einer Erfolgsbilanz, in der er Startups zu globaler Reichweite verholfen und Teams bei ihrem Wachstum gecoacht hat, gibt Tom sein reichhaltiges Arsenal an Strategien in spannenden Podcasts und Webinaren weiter. Er ist Ihr Ansprechpartner, wenn es darum geht, organischen Traffic umzuwandeln, die Erstellung von Inhalten zu optimieren und den Umsatz in die Höhe zu treiben.

[Live-Webinar] Das Beste aus SEOwind herausholen - Produkttour

X