Zum Hauptinhalt springen

Möchten Sie Ihr Wissen und Ihre Fähigkeiten mit der Welt teilen? Dann ist das Erlernen der Kunst des Schreibens von Ratgeberartikeln genau das Richtige für Sie! Im Internet wimmelt es von Lesern, die Informationen zu zahlreichen Themen suchen. Wenn Sie ein Experte auf Ihrem Gebiet sind, können Sie diese Art von Artikeln beherrschen, um Ihre Autorität zu stärken und sich eine Plattform zu verschaffen, auf der Sie Ihre unschätzbaren Erkenntnisse weitergeben können. In diesem umfassenden Leitfaden führe ich Sie durch die Schritte und Tipps zur Erstellung von lehrreichen und ansprechenden Ratgeberartikeln, die sich von anderen abheben. Schnallen Sie sich also an, wenn wir uns auf die Reise machen, um Sie zu einem vorbildlichen Verfasser von Ratgebern zu machen!

Was ist ein How-To-Artikel?

Ein How-to-Artikel ist ein Online-Inhalt, der den Lesern Schritt für Schritt die Prozesse oder Verfahren erklärt, die für die Erfüllung bestimmter Aufgaben oder Ziele erforderlich sind. Diese Artikel beruhen auf klaren Anweisungen, einer logischen Abfolge und einer leicht verständlichen Sprache, um sicherzustellen, dass die Leser den Prozess effizient nachvollziehen können, ohne dass es zu Verwirrungen kommt.

Nach Angaben von Orbit MediaIm Jahr 2022 ist das beliebteste Format für Blog-Inhalte der Ratgeberartikel (76%), gefolgt von Beiträgen in Listenform (55%).

Anleitungsartikel befassen sich mit Themen, die von einfachen alltäglichen Tätigkeiten wie Kochrezepten oder der effektiven Organisation von Räumen bis hin zu komplexeren Themen wie Programmieranleitungen oder der Fehlersuche bei Spezialgeräten reichen. Solche Inhalte helfen dem Einzelnen, Probleme zu lösen, neue Fähigkeiten zu erwerben oder vorhandene Kompetenzen zu verbessern, indem sie potenziell schwierige Experimente in überschaubare Teile zerlegen.

Banner dunkel

Ein wesentliches Merkmal von Leitfadenartikeln ist, dass sie sich auf die Praxis konzentrieren und nicht auf die Theorie - sie stellen umsetzbare Ratschläge gegenüber abstrakten Konzepten in den Vordergrund. Dieser Ansatz erhöht die Wahrscheinlichkeit, dass die Leserinnen und Leser Ihre Anleitungen erfolgreich in realen Situationen anwenden, was ihr Vertrauen in Ihre Anleitungen und neu erworbenen Fähigkeiten stärkt.

Vorteile des Schreibens von How-To-Artikeln

Vorteile des Schreibens von How-To-Artikeln

Etablieren Sie sich als Autorität

Durch das Verfassen von Ratgeberartikeln können Sie Ihr Wissen und Ihre Kompetenz in einer Nische oder Branche unter Beweis stellen. Indem Sie wertvolle und gut recherchierte Informationen liefern, werden Sie von den Lesern als glaubwürdige Quelle wahrgenommen, der sie vertrauen können. Diese Anerkennung kann zu Networking-Möglichkeiten, Einladungen zu Gastbeiträgen oder Beratungsanfragen führen.

Verbessern Sie Ihr Inhaltsportfolio

Ein vielfältiges und umfassendes Inhaltsportfolio trägt dazu bei, verschiedene Arten von Lesern zu gewinnen. Sie stellen Ihre Vielseitigkeit unter Beweis, indem Sie Ratgeberartikel und andere Formen von Inhalten wie Blogbeiträge, Fallstudien und Whitepaper verfassen. Potenzielle Kunden und Leser schätzen die Vielfalt des Inhaltsangebots gleichermaßen.

Erhöhen Sie den Verkehr auf Ihrer Website oder Ihrem Blog

Viele Menschen verlassen sich bei der Suche nach Antworten auf ihre Fragen auf Suchmaschinen. Gut optimierte How-to-Inhalte rangieren mit höherer Wahrscheinlichkeit in den Suchmaschinenergebnisseiten (SERPs), was die organische Verkehr auf Ihrer Website oder Ihrem Blog.

  • Anleitungen und Vergleichsartikel ziehen die meisten Backlinks an (Semrush, 2023)

  • Überschriften mit "Guide" im Titel ziehen dreimal mehr organischen Verkehr an als andere, und solche, die "How to" enthalten, übertreffen sie um das 1,5-fache (Semrush, 2022)

Metriken zur Steigerung des Engagements vor Ort

Anleitungsartikel sind länger als der durchschnittliche Blogbeitrag, da sie detaillierte Anweisungen und Erklärungen zu komplexen Themen enthalten. Diese größere Länge führt häufig zu einer verbesserten On-Site-Beteiligung, z. B. in Bezug auf die Verweildauer auf einer Seite, die Scrolltiefe und die Social Shares. Diese Metriken sind wichtig, um den Erfolg Ihrer Content-Marketing-Strategie zu belegen.

Informieren und befähigen Sie Ihre Leser

Einer der Hauptzwecke eines Ratgeberartikels besteht darin, den Lesern etwas beizubringen, was sie vor der Lektüre noch nicht wussten. Je mehr wertvolle Erkenntnisse Ihr Artikel bietet, desto mehr fühlen sich die Leser nach dem Konsum des Inhalts befähigt - was zu positiven Reaktionen wie Kommentaren, Weitergabe an Freunde oder Kollegen oder dem Setzen von Lesezeichen als hilfreiche Ressource führt.

Einnahmemöglichkeiten generieren

Wenn Sie Produkte entwickelt haben, die mit dem Thema Ihres Ratgeberartikels zusammenhängen, z. B. E-Books oder Online-Kurse, können Sie diese Artikel zu Geld machen, indem Sie Links einfügen, die die Leser zum Kauf Ihrer Angebote verleiten. Diese Methode macht Sie zu einem Experten und kann zusätzliche Einnahmequellen schaffen.

Wie man einen guten How-To-Artikel schreibt: Schritt für Schritt

Wie man einen guten How-To-Artikel schreibt: Schritt für Schritt

1. Schlüsselwort-Recherche

Beginnen Sie den Prozess des Verfassens eines Ratgeberartikels mit einer gründlichen Keyword-Recherche. Dieser entscheidende erste Schritt stellt sicher, dass Ihre Inhalte auf die Suchbegriffe abgestimmt sind, nach denen Ihre Zielgruppe online sucht. Verwenden Sie Tools wie den Keyword-Planer von Google, SEMRush oder Ahrefs, um relevante Keywords und Phrasen mit hohem Suchvolumen und mäßigem Wettbewerb zu finden. Denken Sie daran, 3-5 primäre und sekundäre Schlüsselwörter auf natürliche Weise in Ihren Artikel einzubauen, ohne sie zu überfrachten.

2. Ressourcenforschung

Führen Sie als Nächstes eine Ressourcenrecherche durch, um wertvolle und relevante Informationen für Ihre Anleitungen zu sammeln. Untersuchen Sie verwandte Artikel von Mitbewerbern, identifizieren Sie Lücken in deren Inhalten und suchen Sie nach Möglichkeiten, Ihren Ratgeber mit einzigartigen Erkenntnissen zu erweitern. Prüfen Sie außerdem glaubwürdige Quellen wie akademische Fachzeitschriften oder Branchenpublikationen, um Ihre Behauptungen mit fundierten Beweisen zu untermauern.

3. Einrichten der Formatierung

Eine organisierte Struktur ist bei der Präsentation von Anleitungsartikeln von entscheidender Bedeutung, da sie den Leser nahtlos durch alle wichtigen Schritte führt und dabei Klarheit und Kohärenz gewährleistet. Gliedern Sie jede Anleitung in nummerierte Schritte oder Aufzählungspunkte, um sicherzustellen, dass sie prägnant, aber dennoch umfassend genug ist, um auch von Anfängern leicht nachvollzogen werden zu können.

4. Vervollständigen Sie jeden Schritt mit den Augen Ihres Publikums

Denken Sie beim Schreiben und Beschreiben der einzelnen Schritte an die Perspektive einer Person, die mit dem Thema nicht vertraut ist - denken Sie an die offensichtlichen Fragen, die diese Person stellen könnte, oder an Bereiche, in denen Verwirrung entstehen könnte. So erstellen Sie einen spannenden und lehrreichen Ratgeberartikel:

  • Klare Sprache verwenden
  • Informative Beispiele anbieten
  • Mögliche Herausforderungen angehen
  • Erläutern Sie, warum bestimmte Maßnahmen in bestimmten Schritten erforderlich sind. Berücksichtigen Sie die chronologische Reihenfolge.

Mit diesem Objektiv können Sie zugängliche Inhalte erstellen, die den verschiedenen Lernbedürfnissen gerecht werden.

5. Fügen Sie Bilder oder Videos hinzu, wenn dies angemessen und möglich ist.

Visuelle Elemente können Ihren Ratgeberartikel aufwerten, indem sie präzise Erklärungen und Demonstrationen bieten. Durch die Einbeziehung von Bildern, Diagrammen, Infografiken oder sogar Videos werden komplexe Konzepte für die Leser verständlicher - insbesondere für diejenigen, die visuelles Lernen bevorzugen. Achten Sie nur darauf, dass Sie hochwertige Grafiken verwenden, die einen klaren Zweck in Ihrem Inhalt erfüllen.

6. Beantworten Sie ergänzende Fragen

Über die Hauptanweisungen hinaus haben die Leser möglicherweise zusätzliche Fragen oder Bedenken zu dem Thema. Stellen Sie sich auf diese zusätzlichen Fragen ein und fügen Sie die Antworten in Ihren Leitfaden ein, entweder als Teil der Beschreibung der Schritte oder in separaten Abschnitten wie den FAQ. Indem Sie alle Grundlagen abdecken, schaffen Sie Vertrauen bei den Lesern und positionieren sich als zuverlässige Informationsquelle.

7. Zusätzliche Hilfe bereitstellen

Um sicherzustellen, dass Ihr Publikum einen optimalen Nutzen aus Ihrem Ratgeberartikel zieht, fügen Sie zusätzliche Ressourcen ein, die weitere Hilfe oder verwandtes Wissen bieten könnten:

  • Links zu externen Websites mit hilfreichen Anleitungen
  • Empfehlungen für relevante Tools oder Software 
  • Bonustipps, die nicht direkt mit dem Hauptprozess zusammenhängen

Auf diese Weise gehen Sie weit über die Bedürfnisse Ihrer Leser hinaus und schützen gleichzeitig deren Vertrauen.

8. CTAs hinzufügen

Und schließlich sollten Sie in Ihrem Ratgeberartikel überzeugende CTAs (Call-To-Actions) einbauen. Ermutigen Sie die Leser, ihren Erfolg bei der Befolgung der Schritte zu kommentieren, Fragen zu stellen, wenn sie auf Schwierigkeiten stoßen, oder den Artikel mit Freunden zu teilen, die ebenfalls davon profitieren könnten. Dadurch wird das Engagement der Leser maximiert und ein Gemeinschaftsgefühl unter Ihren Lesern gefördert, da sie sich an Diskussionen zum Thema beteiligen.

Tipps, die ihn zum besten "How To"-Artikel im Internet machen

Tipps, um ihn zum besten "How To"-Artikel im Internet zu machen

Um aus der Flut von Ratgeberartikeln herauszustechen und Ihren Inhalt fesselnd zu gestalten, ist es wichtig, sich auf die Verbesserung verschiedener Aspekte Ihres Textes zu konzentrieren. Die Berücksichtigung von Spezifität in Anleitungen, die Verbesserung von Einleitungen und Schlussfolgerungen, die Gestaltung attraktiver Titel und das Hinzufügen relevanter Links können wesentlich zur Erstellung eines erstklassigen Anleitungsartikels beitragen.

Spezifisch sein

Wenn Sie einen Artikel schreiben, ist Genauigkeit der Schlüssel. Vermeiden Sie es, vage zu sein oder Jargon zu verwenden, der die Leser noch mehr verwirren könnte, als sie es vor dem Lesen des Artikels waren. Stellen Sie das sicher:

  • Die einzelnen Schritte werden genau erklärt, um den Leser umfassend durch die einzelnen Phasen zu führen.
  • Die Definitionen sind klar und für die Benutzer leicht verständlich.
  • Die Beispiele sind sachdienlich und veranschaulichen das jeweilige Konzept ausführlich.

Letztendlich wird ein informativer und spezifischer Artikel seinen Lesern einen Mehrwert bieten.

Haben Sie eine gute Einleitung und einen guten Schluss

Ihre Einleitung sollte ansprechend sein und die Aufmerksamkeit der Leser vom ersten Absatz an fesseln. Um dies zu erreichen:

  1. Beginnen Sie mit einer interessanten Tatsache oder Statistik, die mit dem Thema zusammenhängt.
  2. Vermitteln Sie, was die Leser von Ihrem Artikel erwarten können.
  3. Bieten Sie an, dass das Problem durch Befolgung Ihrer Leitlinien gelöst wird.

Auch die Schlussfolgerung muss ihr Gewicht haben, indem sie die wichtigsten Punkte, die in Ihrem Text angesprochen werden, effizient zusammenfasst und alle wichtigen Informationen wiederholt.

  1. Nennen Sie das Hauptziel Ihres Ratgeberartikels.
  2. Erinnern Sie die Leser an die Vorteile, die sich aus der ordnungsgemäßen Umsetzung der in dem Artikel beschriebenen Schritte ergeben.

Die Einleitung, die Gliederung und der Schluss spielen eine entscheidende Rolle für den Gesamteindruck Ihres Materials und sollten daher berücksichtigt werden.

Verbessern Sie Ihren Titel

Ein gut gestalteter Titel hat ein erhebliches Potenzial, Besucher auf Ihre Arbeit aufmerksam zu machen! Der Titel sollte denjenigen, die sich dafür entscheiden, etwas zu lesen, etwas Wertvolles versprechen - er sollte Neugierde wecken oder ausdrücklich auf Probleme eingehen, die im Inhalt selbst angesprochen werden. Beachten Sie diese Tipps bei der Formulierung interessanter Titel:

  1. Fassen Sie sich kurz (möglichst weniger als 60 Zeichen).
  2. Seien Sie sich über den Zweck Ihres Artikels im Klaren.
  3. Verwenden Sie aussagekräftige Wörter, die bei den Lesern Emotionen oder Interesse auslösen.
  4. Achten Sie darauf, dass der Titel genau mit dem Inhalt des Artikels übereinstimmt, damit die Nutzer nicht in die Irre geführt werden.

Links hinzufügen (intern und extern)

Die strategische Implementierung von Links kann die Nutzererfahrung verbessern, so dass die Leser Ihre Inhalte als informativ und vertrauenswürdig wahrnehmen.

  • Interne Links: Leiten Sie die Leser zu anderen Artikeln auf Ihrer Website, um eine tiefere Auseinandersetzung mit Themen zu fördern, die direkt oder indirekt mit dem vorliegenden Artikel zusammenhängen. Sie tragen auch zur Konsolidierung der Website-Struktur bei und erleichtern Suchmaschinen das Crawlen der Seiten, was zu potenziellen SEO-Vorteilen führt.
  • Externe Links: Die Angabe verlässlicher externer Quellen ist für die Glaubwürdigkeit von entscheidender Bedeutung. Nutzen Sie die Gelegenheit, um die vor dem Verfassen des Artikels durchgeführten Recherchen zu präsentieren, indem Sie die Besucher auf die im Text erwähnten Veröffentlichungen/Quellen etablierter Experten verweisen. Dies ermöglicht weitere Nachforschungen je nach Interesse und unterstützt gleichzeitig die in der Arbeit aufgestellten Behauptungen.

Wenn Sie diese Tipps beim Verfassen von Artikeln anwenden, sind Sie auf dem besten Weg, einzigartige Inhalte zu erstellen, das Interesse der Leser zu wecken und in diesem hart umkämpften Online-Bereich erfolgreich zu sein.

Beispiele für hochwertige How-To-Artikel

Beispiele für hochwertige How-To-Artikel

Es gibt unzählige Beispiele für gut geschriebene Ratgeberartikel im Internet. Einige davon bieten jedoch umfassende Informationen, einen ansprechenden Schreibstil und äußerst wertvolle Inhalte. Schauen wir uns vier Artikel an, die herausragende Leistungen in verschiedenen Bereichen widerspiegeln und die Vielfalt der Themen zeigen, über die man schreiben kann.

1. HubSpot's "Wie man einen Blogbeitrag schreibt: Eine Schritt-für-Schritt-Anleitung"

HubSpot's "Wie man einen Blogbeitrag schreibt: Eine Schritt-für-Schritt-Anleitung"

In einem beispielhaften Ratgeberartikel über das Bloggen, HubSpot bietet umsetzbare Schritt-für-Schritt-AnleitungenDadurch wird der Artikel für die Leser leicht verständlich und nachvollziehbar. Der Artikel enthält hilfreiche Screenshots, enthält relevante Schlüsselwörter wie "Schreiben eines Blogbeitrags" und enthält Überschriften und Aufzählungspunkte, um den Inhalt besser zugänglich zu machen.

2. Alles, was Sie über SEO Content Brief wissen müssen - Ultimativer Leitfaden

Werbetexter profitieren von Anleitungen, die sich an Anfänger richten, die eine solide Grundlage für das Schreiben von Inhalten suchen. Alles, was Sie über SEO Content Brief wissen müssen - Ultimativer Leitfaden enthält alles Wesentliche zur Erstellung von Content Briefs: Definition, Vorteile, Statistiken, Schritte und Tipps, wie man sie in den Content-Marketing-Prozess einbinden kann. Hilfreiche Bilder begleiten jedes Konzept und sorgen für klare Anweisungen und ein besseres Verständnis.

Bei all diesen Beispielen haben die Autoren die Probleme ihrer Zielgruppe erkannt. Sie nutzten Hilfsmittel wie detaillierte Anleitungen, auffällige Bilder oder Expertenwissen, um sie durch den Prozess zu führen. Wenn Sie fantastische Ratgeberartikel erstellen möchten, die bei den Lesern gut ankommen, lassen Sie sich von diesen außergewöhnlichen Beiträgen inspirieren und versuchen Sie, deren erfolgreichste Merkmale in Ihre Arbeit zu übernehmen.

Tools zum Schreiben von Anleitungsartikeln

Tools zum Schreiben von Anleitungsartikeln

Um ansprechende und informative Ratgeberartikel zu verfassen, ist der Einsatz der richtigen Tools zur Verbesserung des Schreibprozesses und der allgemeinen Produktivität unerlässlich. In diesem Abschnitt werden verschiedene Tools besprochen, die das nahtlose Verfassen, Recherchieren, Bearbeiten und Formatieren Ihrer Inhalte erleichtern.

Tools für die Inhalts- und Schlüsselwortrecherche

  1. Google: Die meistgenutzte Suchmaschine bietet eine unerschöpfliche Informationsquelle und ist der perfekte Ausgangspunkt für die Recherche zu jedem Thema.
  2. SEOwind.io: SEO Intelligence Tool, das die am besten platzierten Inhalte für ein bestimmtes Keyword analysiert. Sie können Einblicke in ihre Keywords, Titel und Meta-Beschreibungen und Gliederungen gewinnen.

AI-Artikel-Schreibwerkzeug

  1. SEOwind.io: KI-Schreibassistent, der beim Verfassen von Langformartikeln hilft. Sie basieren auf einer gründlichen Inhaltsrecherche, wodurch sie umfassend und SEO-optimiert sind.
Banner dunkel

Grammatik- und Bearbeitungstools

  1. Grammarly: Ein KI-gesteuerter Schreibassistent, der bei der Korrektur von Grammatikfehlern und der Verbesserung der gesamten Satzstruktur hilft.
  2. Hemingway Herausgeber: Ein Online-Tool zur Vereinfachung von Texten, das schwer lesbare Sätze, Passivsätze und andere häufige Schreibprobleme identifiziert.
  3. ProWritingAid: Echtzeit-Feedback zu Grammatik, Stil, Ton und mehr - perfekt für die Feinabstimmung von Ratgeberartikeln.

Tools zur Bilderstellung

  1. Canva: Bietet eine große Auswahl an Vorlagen und grafischen Elementen, um visuell ansprechende Bilder oder Infografiken zu erstellen, die Ihren Anleitungsartikel aufwerten.
  2. Gimp: Eine kostenlose Alternative zu Adobe Photoshop, mit der Sie Bilder bearbeiten und visuelle Hilfsmittel nahtlos hinzufügen können.
  3. Unsplash & Pexels: Beschaffen Sie bei Bedarf kostenlos hochwertige Archivfotos.

SEO-Optimierungs-Tools

  1. SEMRush oder Ahrefs: Umfassende SEO-Suites, die eine gründliche Keyword-Recherche durchführen und dabei helfen, Möglichkeiten zur Verbesserung der Sichtbarkeit Ihrer Inhalte in den Suchmaschinen zu identifizieren.
  2. Yoast SEO-Plugin: Weit verbreitet bei WordPress-Websites; optimiert die Lesbarkeit von Inhalten und bietet Vorschläge für verschiedene Aspekte wie Meta-Beschreibungen oder Fokus-Schlüsselwörter.

Nutzen Sie diese Tools während des gesamten Schreibprozesses, um überzeugende und prägnante Ratgeberartikel zu verfassen, die bei Ihrem Publikum Anklang finden und einen kontinuierlichen Mehrwert bieten.

Werbung für Ihre How-To-Artikel

Werbung für Ihre How-To-Artikel

Die Werbung für Ihre Ratgeberartikel ist wichtig, um mehr Leser zu gewinnen und Ihre Autorität als sachkundiger Verfasser von Inhalten zu stärken. Hier sind einige wirksame Strategien, die Ihnen helfen, Ihre informativen Artikel bekannt zu machen.

Teilen auf Social Media Plattformen

Das Teilen Ihrer Anleitungsartikel auf Social-Media-Plattformen (wie Facebook, Twitter, LinkedIn, Instagram und Pinterest) kann deren Reichweite deutlich erhöhen. Entwerfen Sie ansprechende Bildunterschriften und verwenden Sie relevante Hashtags oder treten Sie nischenspezifischen Gruppen bei, deren Mitglieder möglicherweise daran interessiert sind, zu lernen, wie man bestimmte Aufgaben ausführt.

Engagieren Sie sich in Online-Gemeinschaften

Treten Sie Foren und Online-Communities bei, die sich auf Ihr Thema oder Ihre Branche beziehen, und teilen Sie dort Ihre Ratgeberartikel. Achten Sie darauf, dass Sie die Regeln der jeweiligen Community in Bezug auf Eigenwerbung befolgen und wertvolle Erkenntnisse in Diskussionen beitragen, bevor Sie Links zu Ihrer Arbeit teilen. 

  • Reddit
  • Quora
  • Branchen-/Nischenspezifische Diskussionsforen oder Facebook-Gruppen

Erreichen Sie Influencer oder Blogger in Ihrer Nische

Arbeiten Sie mit Influencern oder Bloggerkollegen in Ihrer Branche zusammen, indem Sie ihnen Gastbeiträge, Interviews oder Co-Autorenschaften anbieten oder sie einfach bitten, den Link zu Ihrem Ratgeberartikel zu teilen, wenn er zu ihren Inhalten passt.

Nutzen Sie E-Mail-Marketing-Kampagnen

Versenden Sie einen E-Mail-Newsletter mit Links zu Ihren neuesten Ratgeberartikeln. Dies ermöglicht eine direkte Kommunikation mit interessierten Abonnenten und bietet ihnen neue Inhalte, die sie wahrscheinlich hilfreich finden.

  1. Erstellen Sie eine hochwertige Mailingliste mit gezielten Empfängern.
  2. Verwenden Sie einprägsame Betreffzeilen.
  3. Fügen Sie zu jedem Artikel eine kurze, aber fesselnde Einleitung hinzu.

Wiederverwendung Ihrer Inhalte in verschiedenen Formaten

Durch die Umwandlung Ihres schriftlichen Leitfadens in andere Arten von Content Marketing können Sie mehr Menschen erreichen, die eine andere Art der Informationsaufnahme bevorzugen.

  • Podcasts: Verwandeln Sie den Text in Episoden für den Audiokonsum.
  • Videos: Nehmen Sie sich selbst bei der Demonstration der Schritte aus dem Artikel auf.
  • Infografiken: Visualisieren Sie die Daten/Punkte/Schritte, die in dem Beitrag besprochen werden.
  • Ebooks: Fassen Sie eine Reihe verwandter Artikel zu einem umfassenden Leitfaden zusammen.

Optimieren Sie Ihre Inhalte für Suchmaschinen (SEO)

Die Suchmaschinenoptimierung ist wichtig, um Ihre Ratgeberartikel zu fördern und sicherzustellen, dass sie auf den Ergebnisseiten der Suchmaschinen besser platziert werden. Stellen Sie sicher, dass Sie relevante Schlüsselwörter einbeziehen, informative Meta-Beschreibungen schreiben, Bilder/Videos optimieren und interne/externe Links einfügen, um Ihre SEO-Bemühungen zu verbessern.

Denken Sie daran, dass die Werbung für Ihre Ratgeberartikel Ausdauer und Geduld erfordert. Sie werden vielleicht nicht sofort Ergebnisse sehen, aber diese Werbestrategien werden Ihnen helfen, mit der Zeit mehr Leser zu gewinnen, die an Ihrem Fachwissen interessiert sind.

Messen Sie den Erfolg Ihrer How-To-Artikel

Messen Sie den Erfolg Ihrer How-To-Artikel

Als Autor von Inhalten ist es Ihr oberstes Ziel, hervorragende Ratgeberartikel zu verfassen, die Ihr Publikum informieren, ansprechen und anleiten. Allerdings ist es auch wichtig, die Wirkung und den Erfolg Ihrer veröffentlichten Artikel zu messen. Mithilfe geeigneter Leistungsindikatoren (Key Performance Indicators, KPIs) können Sie feststellen, ob Ihre Ratgeberartikel ihre Ziele erreichen und Bereiche mit Verbesserungsbedarf identifizieren. 

Im Folgenden finden Sie vier wichtige KPIs zur Bewertung der Wirksamkeit Ihrer Ratgeberartikel:

  1. Website-Verkehr: Eine grundlegende Kennzahl, die es zu verfolgen gilt, ist die Anzahl der neuen und wiederkehrenden Besucher Ihrer Website oder Ihres Blogs und deren Seitenaufrufe im Laufe der Zeit. Die Analyse der Traffic-Quellen kann auch dabei helfen, zu verstehen, wie Leser Ihre Inhalte entdecken, sei es über organische Suchergebnisse, Social Media Shares oder andere Kanäle.
  2. Engagement des Publikums: Die Auswertung von Kennzahlen wie die durchschnittliche Verweildauer auf der Seite und die Scrolltiefe geben Aufschluss über das Verhalten der Leser bei der Lektüre Ihres Leitfadens. Qualitativ hochwertige Texte sollten zu einer längeren Lesezeit und mehr Interaktion mit dem dargestellten Material führen.
  3. Social Shares: Die Anzahl der Freigaben auf Social-Media-Plattformen kann ein Hinweis auf den Wert und die Relevanz Ihrer Inhalte sein. Wenn Menschen einen guten Ratgeberartikel finden, teilen sie ihn oft mit ihren Netzwerken - stellen Sie sicher, dass Sie in jedem Artikel einfache Optionen zum Teilen anbieten.
  4. Umrechnungskurse: Folgen die Leser den in Ihrem Artikel enthaltenen Handlungsaufforderungen (CTA)? Egal, ob sie sich in eine E-Mail-Liste eintragen oder ein im Artikel erwähntes Produkt kaufen, die Implementierung von UTM-Tracking-Codes gibt Aufschluss über die Konversionsraten, die direkt auf jeden Ratgeberartikel zurückzuführen sind.

Legen Sie außerdem vor der Veröffentlichung neuer Artikel spezifische Ziele für jeden KPI fest, damit Sie später die tatsächlichen Ergebnisse mit den Benchmark-Zielen vergleichen können.

Bei der Messung des Erfolgs ist auch Geduld gefragt. Gute Inhalte können nach einiger Zeit an Zugkraft gewinnen. Dennoch könnte das Engagement stetig zunehmen, da das Publikum durch Mund-zu-Mund-Propaganda oder konsequente SEO-Bemühungen organisch wächst.

Und schließlich sollten Sie diese Metriken kontinuierlich auswerten und Ihren Ansatz auf der Grundlage datengestützter Erkenntnisse anpassen. Auf diese Weise sind Sie auf dem besten Weg, die Kunst des Verfassens überzeugender und ansprechender Ratgeberartikel zu meistern.

Best Practices für das Schreiben von Anleitungsartikeln

Best Practices für das Schreiben von Anleitungsartikeln

Hochwertige Ratgeberartikel erfordern strategische Planung, Liebe zum Detail und einen überzeugenden Schreibstil. Wenn Sie eine Reihe von Best Practices befolgen, können Sie sicherstellen, dass sich Ihre Inhalte von denen der Konkurrenz abheben und den Lesern einen echten Mehrwert bieten. In diesem Abschnitt gehen wir auf bewährte Taktiken ein, die Ihren Ratgeberartikel verbessern und ihn für Suchmaschinen und Leser gleichermaßen optimieren.

Vereinfachung des Fachjargons

Hilfreiche Ratgeberartikel müssen für Leser mit unterschiedlichem Wissensstand zugänglich sein. Brechen Sie komplexe Terminologie in eine einfachere Sprache um oder stellen Sie ein Glossar mit Begriffen innerhalb des Artikels zur Verfügung. Auf diese Weise wird sichergestellt, dass Anfänger das Thema verstehen, während erfahrenen Lesern wertvolle Informationen geboten werden.

Prägnant und klar sein

Klarheit ist bei der Erteilung von Anweisungen entscheidend. Halten Sie die Sätze kurz, präzise und leicht zu lesen - verwenden Sie, wo immer möglich, die aktive Stimme. Konzentrieren Sie sich auf die wesentlichen Informationen und streichen Sie überflüssige Sätze oder irrelevante Details, denn Klarheit trägt dazu bei, dass sich der Leser auf den gesamten Artikel konzentriert.

Verwenden Sie Zwischenüberschriften und Aufzählungspunkte

Gliedern Sie Textblöcke durch Zwischenüberschriften, die das Navigieren in den Abschnitten eines Ratgeberartikels erleichtern. Ebenso fassen Aufzählungspunkte wichtige Schritte oder Tipps zusammen, ohne die Leser mit langen Absätzen zu erdrücken.

Hier sind einige weitere Vorteile der richtigen Formatierung:

  • Vereinfacht das Überfliegen: Die Leser können bestimmte Informationen schnell finden.
  • Verbessert die Lesbarkeit: Das übersichtliche Layout kommt dem Online-Leseverhalten entgegen.
  • Hebt wichtige Punkte hervor: Erhöhte Sichtbarkeit macht Schritte einprägsam.

Überprüfen Sie Fakten und Quellen

Hochinformative Ratgeberartikel sollten sich auf genaue Daten stützen, die aus seriösen, zuverlässigen Quellen stammen und durch Faktenkontrollsysteme überprüft werden. Dieses Augenmerk auf Genauigkeit demonstriert Fachwissen in Ihrer Branche und stärkt die Glaubwürdigkeit bei Ihrem Publikum.

Ein paar Hinweise zur Auswahl der Quellen:

  • Prüfen Sie ihren Ruf: Informieren Sie sich über etablierte Publikationen oder Behörden der Branche.
  • Prüfen Sie die Aktualität: Vergewissern Sie sich, dass die Informationen mit den aktuellen Best Practices oder Industriestandards übereinstimmen.
  • Daten gegenprüfen: Bestätigen Sie Informationen aus verschiedenen Quellen, um zu verhindern, dass Unwahrheiten verbreitet werden.

Gründlich überarbeiten und bearbeiten

Bevor Sie einen Leitfadenartikel veröffentlichen, sollten Sie sich Zeit für eine gründliche Überarbeitung nehmen und die Struktur und Grammatik überprüfen. Sie vermitteln Professionalität und Fachwissen, indem Sie die Sätze straffen, die Erklärungen verfeinern und die Zeichensetzung perfektionieren.

Tipps für die Bearbeitung, die Sie berücksichtigen sollten:

  • Lesen Sie den Inhalt laut vor: Erkennen Sie unglückliche Formulierungen oder unklare Stellen.
  • Führen Sie ein Peer Review durch: Bitten Sie um Feedback von Kollegen, um eine neue Perspektive zu erhalten.
  • Benutzen Sie Bearbeitungswerkzeuge: Verwenden Sie Grammatiksoftware wie Grammarly oder Hemingway Editor, um Fehler zu finden.

Wenn Sie diese bewährten Verfahren beim Verfassen von Ratgeberartikeln berücksichtigen, ist sichergestellt, dass Ihre Inhalte ihren Zweck erfüllen und die Leser fesseln. Darüber hinaus stärken Sie Ihre Autorität als Experte, der in der Lage ist, Wissen präzise zu vermitteln - ein echter Vorteil in der heutigen, von Inhalten übersättigten Welt.

Schlussfolgerung: Wie Sie Ihren Anleitungsartikel beenden

Am Ende dieses umfassenden Leitfadens ist es von entscheidender Bedeutung, die wesentlichen Aspekte des Verfassens eines guten Leitfadens zu rekapitulieren. Um die Kunst des Verfassens von Ratgeberartikeln zu beherrschen, müssen Sie deren Wesen und Vorteile verstehen und beim Verfassen eines Artikels Schritt für Schritt vorgehen. Die Umsetzung wertvoller Tipps, wie z. B. Spezifität, das Verfassen fesselnder Einleitungen und Schlussfolgerungen, die Verfeinerung des Titels und das Hinzufügen relevanter Links, wird Ihre Arbeit erheblich verbessern.

Außerdem kann das Lernen von Beispielen hochwertiger Ratgeberartikel und die Verwendung geeigneter Schreibwerkzeuge dazu beitragen, den gesamten Prozess der Artikelerstellung zu rationalisieren. Denken Sie nach Fertigstellung Ihres abgerundeten Artikels daran, dass proaktive Werbung unerlässlich ist, um Sichtbarkeit zu erlangen. Und schließlich können Sie die Leistung Ihrer Ratgeberartikel anhand relevanter Kennzahlen überwachen, um den Erfolg zu bewerten und Verbesserungen vorzunehmen.

Zum Schluss:

  • Denken Sie daran, wie wichtig die Keyword-Recherche für die Erstellung ansprechender und SEO-freundlicher Inhalte ist.
  • Behalten Sie immer eine klare Struktur mit logischer Formatierung bei, die den Benutzer durch jeden Schritt führt.
  • Binden Sie nach Möglichkeit visuelle Hilfsmittel wie Bilder oder Videos ein, um das Verständnis der Zuhörer zu verbessern.
  • Bemühen Sie sich um Spezifität, indem Sie auf Zusatzfragen eingehen und erforderlichenfalls zusätzliche Unterstützung leisten.
  • Verbessern Sie das Nutzererlebnis, indem Sie die Seite mit einem hilfreichen Hinweis abschließen und ansprechende CTAs (Call-to-Actions) anbieten.

Wenn Sie diese bewährten Verfahren sorgfältig in Ihren Schreibansatz einbeziehen, werden Sie in der Lage sein, aussagekräftige und informative Ratgeberartikel zu verfassen, die mühelos auf die Bedürfnisse der Leser eingehen. Mit zunehmender Kompetenz eröffnen sich Ihnen neue Möglichkeiten im Bereich des Verfassens von Inhalten - ein weiteres Beispiel dafür, dass die Beherrschung des Verfassens exzellenter Ratgeberartikel eine unschätzbare Fähigkeit ist, die es wert ist, verfolgt zu werden.

Kate Kandefer

Unternehmerin mit Leidenschaft für die Skalierung von SaaS-Unternehmen auf einer globalen B2B-Bühne. Meine Expertise in KI, SEO und Content Marketing ist mein Werkzeugkasten, um greifbare Ergebnisse zu erzielen. Ich bin ein praxisorientierter, ergebnisorientierter Manager mit einer großen Leidenschaft für Marketing und einer ausgeprägten Fähigkeit, Geschäftsziele mit den Bedürfnissen und Motivationen der Menschen in Einklang zu bringen. Mit einer pragmatischen Denkweise. Bei meinem Ansatz geht es um Klarheit, Effizienz und einen offenen Dialog.

[Webinar] Jeremy Galante, SEO-Direktor bei Clickup. SEO-Produktivität bei 110%.

X