Zum Hauptinhalt springen

Inhalt ist immer noch König. Das ist eine unumstößliche Tatsache unter den unzähligen Änderungen der SEO-Anforderungen. Sie brauchen großartige Inhalte, um zu ranken und Besucher auf Ihre Website zu locken.

Außerdem brauchen Sie gute Inhalte, um diese Besucher in zahlende Kunden zu verwandeln. Ein SEO-Content-Audit kann Ihnen dabei helfen, großartige Inhalte zu erhalten. Es gibt einige großartige Tools für Website-Audits, mit deren Hilfe Sie feststellen können, ob die bereits vorhandenen Inhalte ihre Aufgabe erfüllen.

Diese Website-Audit-Tools sind erschwinglich, und Sie können viele von ihnen mit einer einfachen Internet-Suche finden. Der Trick besteht darin, das richtige für den Inhalt und Zweck Ihrer Website zu finden.

Was ist ein Content Audit?

Wenn Sie wissen, was ein Finanzaudit ist, dann haben Sie auch eine gute Vorstellung davon, was ein Inhaltsaudit ist und bewirkt. Genauso wie Sie die Bücher eines Unternehmens prüfen, um dessen finanzielle Gesundheit zu sehen, wird bei einer Inhaltsprüfung der Inhalt Ihrer Website daraufhin untersucht, ob er gesund ist und die gewünschte Leistung erbringt.

Ein Content-Audit kann häufiger durchgeführt werden als ein Finanz-Audit, da Website-Besitzer den Zustand ihrer Website und ihrer Inhalte ständig im Auge behalten müssen. Man könnte sagen, dass eine Inhaltsprüfung dasselbe ist wie eine SEO-Inhaltsanalyse.

Beide Aufgaben haben den gleichen Zweck. Sie befassen sich mit dem Inhalt Ihrer Website und prüfen, wie effektiv dieser ist. Bei der Durchführung dieser Audits sind die folgenden Punkte zu beachten:

  • Content-Traffic (niedrig ist schlecht)
  • Organischer Verkehr
  • Verschlechterung des Rankings und der Inhalte
  • Verlust der Verbindungsgeschwindigkeit
  • Steigende Absprungraten
  • Niedrigere inhaltsbezogene Konversionen

Dies sind nur einige der Aspekte des Website- und Internetmarketings, die Sie bei einer Inhaltsprüfung untersuchen können. Sie können das Prüfungsziel erweitern und sich darauf konzentrieren, alle SEO-Aspekte abzudecken, um sicherzustellen, dass Ihre Website mit 100% funktioniert.

Stellen Sie nur sicher, dass Sie sich klare Prüfungsziele setzen, damit Sie Ihre Zeit nicht vergeuden.

Die Vorteile eines gründlichen Content Audits

Die Durchführung von Bestandsprüfungen von Websites hat viele Vorteile, um nur einige zu nennen

  1. Liefert aktuelle Daten, die Aufschluss über die Leistung Ihrer Inhalte geben und Ihnen helfen, bessere und fundiertere Entscheidungen zu treffen.
  2. Identifiziert, welche Inhalte oder Webseiten unterdurchschnittlich abschneiden und hilft Ihnen bei der Entscheidung, was mit diesen Webseiten oder Inhalten zu tun ist
  3. Sie erhalten einen Überblick über die leistungsfähigsten Inhalte, die Sie in Marketingmaterial umwandeln können.
  4. Bietet Einblick in die Besucher Ihrer Website und deren Vorlieben und Abneigungen
  5. Erleichtert die Pflege von Inhalten

Aber das sind nicht die einzigen Vorteile, die Sie durch den Einsatz guter Tools zur Inhaltskontrolle erhalten können. Durch eine gründliche Prüfung der Website-Inhalte können Sie den Grund für jede Suchmaschinen-Sanktion herausfinden.

Außerdem erfahren Sie die Gründe, warum Ihre Inhalte nicht gut funktionieren. Nicht zuletzt zeigt ein gutes Website-Audit alle Stärken und Schwächen Ihrer aktuellen Inhalte und Ihrer Strategie auf. Dies hilft Ihnen, für die Zukunft zu planen und Ihre Inhaltsstrategie bei Bedarf neu auszurichten.

ein Schritt nach dem anderen
Foto von Brett Jordan auf Unsplash

Audit von Website-Inhalt und Inventar - 6 Schritte

Wie bei den meisten Prozessen ist auch die Durchführung eines Content-SEO-Audits ein schrittweiser Prozess. Sie müssen jeden Schritt befolgen, um einen produktiven Bericht zu erstellen, der alle Probleme mit den Inhalten Ihrer Website aufzeigt.

1. Inhaltliche Ziele zuerst

Sie sollten Ihre Inhaltsziele mit den Zielen Ihres Unternehmens abstimmen. Sobald Sie den Plan oder die Strategie Ihres Unternehmens und seine Zielsetzungen kennen, können Sie bessere Inhalte erstellen, die diese widerspiegeln.

Dieses Wissen wird Ihnen helfen, Ihre Strategien zu aktualisieren. Sie werden in der Lage sein, sich darauf zu konzentrieren, die Besucher der Website anzusprechen und sie zur Konversion zu bewegen.

2. Erstellen Sie eine Liste Ihrer Inhaltsressourcen

Eine Bestandsaufnahme der Ressourcen Ihrer Website ist der erste Schritt bei der Durchführung eines Inhaltsaudits.

Nach der Auflistung aller Seiten an einem Ort ist es viel einfacher, ihre Leistung zu analysieren, Bereiche hervorzuheben, in denen Verbesserungen möglich sind, und jedes Asset im Laufe der Zeit methodisch zu aktualisieren, damit Sie immer auf dem neuesten Stand sind!

Welches Tool Sie auch immer verwenden (Screaming Frog oder ein anderes), exportieren Sie die Daten in ein Tabellenblatt. Achten Sie darauf, dass Sie alle relevanten Punkte wie Wortanzahl, Meta-Beschreibung, Ziel-Keywords, Anzahl der Bilder usw. einbeziehen. Möglicherweise möchten Sie auch Traffic-Informationen von Google Analytics haben, da wir sowohl technische SEO-Kennzahlen als auch die Nutzererfahrung gleichzeitig analysieren werden.

3. Kategorisieren und analysieren Sie die Leistung Ihrer Inhalte

Sobald Sie über die grundlegenden Daten zu den Inhalten verfügen, ist es an der Zeit, diese zu kategorisieren und zu gruppieren. 

Wenn Sie sich ein klares Bild vom Zweck der einzelnen Inhalte auf Ihrer Website machen, können Sie Probleme erkennen, bevor sie entstehen. Indem Sie sie kategorisieren, erhalten Sie einen Überblick darüber, wie Ihre Inhalte funktionieren und die von Ihnen gesetzten Ziele erreichen.

Dies ist der nächste Schritt, und die Tabelle liefert Ihnen auf einen Blick bessere Ergebnisse. Sie können dies nun selbst manuell tun oder ein Tool kaufen, das dies für Sie erledigt.

Das Sammeln von Daten ist keine leichte Aufgabe. Aber die harte Arbeit lohnt sich! Sie werden Zugang zu unschätzbaren Informationen haben, die Ihrem Unternehmen helfen werden, effizienter zu arbeiten.

Inhaltsaudit - Quantitative Inhaltsleistung 

Die SEO-Performance-Metriken sind äußerst wichtig, um darauf zu achten.

Lassen Sie uns die wichtigsten davon aufzählen:

  1. Top-Schlüsselwörter - Top-Schlüsselwörter sind die Begriffe und Phrasen, für die eine Website in den Suchmaschinenergebnisseiten (SERPs) weit oben rangiert. Eine Website ist für ein bestimmtes Schwerpunkt-Keyword relevanter, wenn sie in den SERPs für diesen Begriff weiter oben erscheint.
  2. Nutzer - Besucher der Website
  3. Pageviews - manchmal auch als Page Impressions bezeichnet - werden verwendet, um jeden Zugriff eines Nutzers auf eine Website zu charakterisieren. Ein einzelner Nutzer trägt also zu mehreren Seitenaufrufen bei, wenn er mehrmals auf eine Seite klickt. Beachten Sie, dass eindeutige Seitenaufrufe eine eigene Kennzahl sind, die zählt, wie viele verschiedene Nutzer eine Website besuchen, unabhängig davon, wie häufig sie dies tun.
  4. Absprungrate - Dies ist die Häufigkeit, mit der Besucher eine Website verlassen, nachdem sie nur eine Seite gesehen haben. Obwohl es keine feste Antwort auf die Frage gibt, wie hoch die Absprungrate sein sollte, sollten Sie eine Zahl unter 50% anstreben.
  5. Durchschnittliche Verweildauer auf der Seite - Dieser Indikator beschreibt die typische Verweildauer der Besucher auf einer bestimmten Webseite. Eine längere Verweildauer deutet darauf hin, dass die Leser an Ihrem Material interessiert sind und sich damit beschäftigen.
  6. Links - Sie sollten jede Art von Link auf Ihrer Seite in Betracht ziehen. Wie Ihr Inhalt für bestimmte Schlüsselwörter rangiert, hängt von einer Vielzahl von Faktoren ab, darunter Backlinks, interne Links und externe Links. Finden Sie heraus, welche seriösen Links die Besucher auf Ihre Seite führen.

Inhaltsaudit - qualitative Analyse 

Nach Abschluss des Auditing-Prozesses für Ihre Inhalte gibt es zusätzliche Metriken, die berücksichtigt werden müssen. Dazu gehört die Bewertung Ihrer Inhalte anhand von Standards wie:

  1. Botschaften - Sind Ihre Blogeinträge so geschrieben, dass sie mit der Stimme Ihrer Marke übereinstimmen? Entsprechen sie den Bedürfnissen Ihrer Zielgruppe? Wenn dies nicht der Fall ist, müssen Sie möglicherweise von vorne beginnen und Ihre Nutzer-Personas überprüfen.
  2. Genauigkeit und Klarheit - Sind Ihre Informationen genau und klar formuliert? Denken Sie daran, dass Google klares, hilfreiches und informationsreiches Material als hochwertig einstuft. Funktionierende Webtexte sind knapp, aber überzeugend und enthalten keine überflüssigen Wörter oder Phrasen.
  3. Bildschirmtauglichkeit - Wie leicht kann der Leser Ihren Inhalt durchsehen? Aufzählungspunkte, nummerierte Listen und Zwischenüberschriften sind die besten Hilfsmittel eines Autors, um eine langweilige Textwand aufzulockern und sie ästhetisch ansprechender zu gestalten.
  4. Schreibqualität - Wie gut ist Ihr Aufsatz in Bezug auf Grammatik, Syntax und Zeichensetzung geschrieben? Mit Tippfehlern behaftete Inhalte wirken schlampig und unglaubwürdig und können sogar Leser vergraulen.

4. Erstellen Sie eine Liste mit inhaltlichen Fragen

Jetzt können Sie sich eingehender mit der Prüfung Ihrer Inhalte befassen. 

Die wichtigsten Fragen, die hier zu beantworten sind, lauten

was Inhalt ist: 

  1. fehlt; 
  2. unterdurchschnittlich abschneiden; 
  3. veraltet; 
  4. Leistung wie erwartet oder übertrifft sie die Erwartungen?

Vergewissern Sie sich, dass Sie wissen, welche Kategorie welche ist, und halten Sie die Tabelle mit einer Methode, mit der Sie vertraut sind, schön übersichtlich. Sie wollen diese Arbeit nicht noch einmal machen.

5. Einen Aktionsplan erstellen

Jetzt, da Sie diese wichtigen Informationen haben, können Sie Aktivitäten planen, die das Problem der Inhaltswebseiten beheben und die hervorragenden Inhaltswebseiten unterstützen werden.

Zu diesen Maßnahmen gehören:

  • Webseiten oder Inhalte zu löschen, 
  • welche umgeschrieben werden sollen, oder 
  • Umstrukturierung und so weiter. 

Anschließend können Sie diese Maßnahmen in eine Rangfolge bringen und eine Prioritätenliste erstellen, die von den wichtigsten bis zu den unwichtigsten Maßnahmen reicht.

Ihr Content-Audit-Bericht sollte es Ihnen ermöglichen, von der Frage, was falsch läuft, zu der Frage überzugehen, was getan werden soll, um diese leistungsschwachen Webseiten zu verbessern.

6. Ein weiteres Audit durchführen - später

Doch damit ist es noch nicht getan.

Dies ist ein wichtiger Schritt, den Sie zum richtigen Zeitpunkt tun müssen. Sie müssen Ihren Änderungen eine Chance geben, sich zu bewähren, also sollten Sie dieses Audit der neuen Marketinginhalte nicht in der nächsten Woche durchführen.

Legen Sie einen Termin für das neue Audit fest, der in naher Zukunft liegt, damit Sie überprüfen können, ob Ihr Aktionsplan erfolgreich war oder nicht. Zu diesem Zeitpunkt können Sie diese Schritte erneut durchführen, um zu versuchen, das Problem oder die Probleme zu beheben.

Zusätzliche Schritte für die Prüfung des Inhaltsbestands einer Website

Das Internet-Marketing ist eine sehr wettbewerbsintensive Welt. Das bedeutet, dass Sie die folgenden notwendigen Prüfungsschritte durchführen sollten, um sicherzustellen, dass Sie in die richtige Richtung gehen und Ihre Konkurrenz ausstechen.

Es gibt Software zur Überprüfung von Websites, die Ihnen bei der Durchführung dieser zusätzlichen Schritte hilft und sicherstellt, dass Sie eine fundierte Entscheidung über den Inhalt Ihrer eigenen Website treffen können.

1. Analysieren Sie Ihre Konkurrenz

Ihre Konkurrenten helfen Ihnen, herauszufinden, was für Ihren Zielkunden und die Google-Suchmaschine wertvoll ist. Sobald Sie sehen, was sie tun, können Sie kleine oder große Anpassungen an Ihren Inhalten und Ihrer Website-Strategie vornehmen.

2. A durchführen Inhaltliche Lücke Analyse

Dieser Schritt hilft Ihnen lediglich, die Lücke zwischen Ihren Marketingbemühungen und denen Ihrer Konkurrenten zu finden. Diese Analyse hilft Ihnen, Bereiche zu erkennen, in denen Ihr Unternehmen und seine Website verbessert werden können.

Zu diesem Zeitpunkt können Sie dieselben Fragen stellen, die auch bei der Prüfung Ihres eigenen Inhaltsinventars auf der Website beantwortet werden müssen:

  1. welche Inhalte fehlen
  2. welche Inhalte unterdurchschnittlich abschneiden 
  3. welche Inhalte veraltet sind

Wenn Sie die Antworten auf diese Fragen erhalten, können Sie die Änderungen vornehmen, die Sie benötigen, um sich einen Vorteil gegenüber Ihren Mitbewerbern zu verschaffen.

Vorlage für Content Audit

Diese Vorlage für die Prüfung von Webinhalten hilft Ihnen, Ihre On-Page-SEO zu überprüfen. Dieser Aspekt der SEO ist nach wie vor sehr wichtig und hilft Ihnen, mehr Besucher auf Ihre Inhalte und Produkte zu lenken.

Die gute Nachricht ist, dass die Content-Audit-Vorlage auf einer Vielzahl von Seiten funktioniert, einschließlich, aber nicht beschränkt auf die folgenden: Homepage, Landing Page, Blogpost oder sogar eine Formularseite.

Dann wird die Vorlage die Gründe nennen, warum bestimmte On-Page-SEO wichtig ist und warum Sie kanonische Tags haben sollten, die ähnliche Webseiten miteinander verbinden.

Die Vorlage ist ein weiterer Schritt-für-Schritt-Prozess, bei dem Sie den zu prüfenden Seitentyp, die URL für diese Seiten und die kanonischen Tags für jede Seite angeben müssen. All dies geschieht in separaten Spalten, damit Sie den Überblick behalten.

Der nächste Schritt ist die Verwendung eines Spreadsheets für die Inhaltsinventarisierung, das Ihnen eine ausführliche Referenz für Ihr Audit bietet.

Werkzeuge
Foto von Dan Cristian Pădureț auf UnsplAsche

6 Tools für die Inhaltsüberprüfung im Jahr 2023

Jeder braucht gute Audit-Tools, um seine Website-Inhalte zu überprüfen. Hier sind 6 gute Inventarisierungstools, die Ihnen diese Arbeit sehr erleichtern werden:

1. Yoast SEO-Plugin

Dies ist ein Plug-in für WordPress, und wenn Ihre Website auf dieser Plattform läuft, ist dies das richtige Plug-in für Sie. Seine integrierten Funktionen helfen Ihnen beim Schreiben von Inhalten und bei der Optimierung der Website mit den richtigen Schlüsselwörtern. Es löst alle wichtigen Probleme für Sie.

2. ahrefs

Neben Optionen wie Domain-Analyse, Seitenanalyse, Backlink-Berichten und Rangverfolgung können Sie die Top-Seiten zwischen Ihnen und Ihren Konkurrenten einsehen.

Auf diese Weise können Sie die Schlüsselwörter finden, für die Ihr Konkurrent im Ranking steht, die Sie aber zu diesem Zeitpunkt nicht verwenden.

3. SEMrush

Mit diesem teuren Tool können Sie feststellen, welche Webseiten verbessert werden müssen. Es zeigt auch, welche Webseiteninhalte gut funktionieren und hilft Ihnen, sich auf ähnliche Inhalte zu konzentrieren, um Ihr Publikum und Ihre Konversionen zu steigern. 

Es ist mit Google Analytics kompatibel, was Ihren Audit-Bericht nur verbessern wird.

4. Google Analytics 

Eines der wenigen Auditing-Tools, die Sie nichts kosten. Obwohl es sich nicht um ein offizielles Auditing-Tool handelt, liefert es Ihnen wichtige Informationen darüber, wer Ihre Website-Inhalte liest und von wo aus sie gelesen werden.

Dieses Tool zeigt auch, wie lange ein Besucher auf Ihrer Website verweilt und welches Ihre beliebtesten Seiten sind.

5. Buzzsumo

Wenn Ihr Unternehmen über ein oder mehrere Konten in den sozialen Medien verfügt, ist dies das richtige Tool, um diese Konten zu überprüfen. Wenn Sie nach einem Thema suchen, erhalten Sie die am häufigsten geteilten Artikel zu diesem Thema.

Außerdem hilft es Ihnen zu sehen, wie Ihre Inhalte in den sozialen Medien wirken. Es ist auch ein großartiges Recherchetool, das Sie nutzen können.

6. Der schreiende Frosch

Wenn Sie Ihre eigene Website crawlen müssen, identifiziert dieses Auditing-Tool fehlerhafte Links, schlechte Tag-Titel, fehlende Meta-Beschreibungen und schlechte Weiterleitungen. 

Außerdem können Sie es für eine interne Verlinkungsstrategie verwenden, da es die meiste Arbeit für Sie erledigt. Seine Stärke ist jedoch seine Fähigkeit zur Datenerfassung.

Letzte Erkenntnisse

Die Überprüfung des Inhalts Ihrer Website ist in Ihrem besten Interesse. Sie hilft Ihnen, Fehler und Probleme zu finden, die Ihre Website-Besucher abschrecken könnten. Mit den richtigen Website-Auditing-Tools können Sie diese Problembereiche finden und beheben.

Das Endergebnis wird eine schönere Benutzererfahrung sein, eine Website, die einfacher zu navigieren ist, sowie die Feststellung, welche Inhalte verbessert oder entfernt werden müssen. Außerdem sollte ein SEO-Audit der Inhalte Ihnen helfen, Ihre Website besser zu platzieren, indem Sie die Anforderungen der Suchmaschine erfüllen.

Kaufen Sie die richtige Website-Auditing-Software, um sicherzustellen, dass Ihre Website auf allen Zylindern läuft und Ihnen einen Vorteil gegenüber Ihrer Konkurrenz verschafft.

Foto von Marten Newhall auf Unsplash