Zum Hauptinhalt springen

Stellen Sie sich vor, Sie spazieren durch einen magischen Wald, in dem die Bäume Ihnen bei der Gestaltung Ihrer Geschichten helfen. Das ist es, was Künstliche Intelligenz (KI) zu bieten hat: eine ungeheure Macht, die Ihren Prozess der Inhaltserstellung revolutionieren kann. Nein, ich spreche nicht von Robotern, die hinter Computern sitzen und Artikel produzieren. Diese Umwälzung ist subtiler und raffinierter und weniger dystopisch, aber unglaublich wirkungsvoll, weil sie eine Reihe neuer, überzeugender Regeln beinhaltet.

Willkommen an Bord zu einer faszinierenden Entdeckungsreise in die faszinierende Welt der Künstlichen Intelligenz, die sich speziell an Schriftsteller richtet! 

Einführung in die Regeln für das Schreiben von AI-Inhalten - warum sie wichtig sind

Erinnern Sie sich an die glücklichen Tage, als Sie in der Schule lernten, Aufsätze zu schreiben. Erinnern Sie sich daran, wie akribisch Sie sich an zahlreiche Grammatik-, Wortschatz-, Satzbau- und Kohärenzregeln halten mussten? Diese Richtlinien waren die entscheidenden Brücken, die Ihre ausufernden Ideen in lesbare und überzeugende Kompositionen verwandelten.

Spulen wir nun in unsere heutige Zeit der Informationsüberflutung und der sich rasch verändernden technischen Landschaft vor. Die Art und Weise, wie wir heute schriftliche Inhalte erstellen, hat einen Quantensprung gemacht, vor allem dank der Künstlichen Intelligenz (KI). In diesem Zusammenhang haben sich bestimmte transformative Prinzipien herausgebildet, die als KI-Regeln für das Schreiben von Inhalten bekannt sind.

Wie der Name schon andeutet, handelt es sich dabei nicht um bloße Zusatzfunktionen, sondern um zentrale regulatorische Maßstäbe, die die Algorithmen des maschinellen Lernens und die menschlichen Köpfe dahinter anleiten, um hochwertige KI-gestützte Texte zu erstellen. Sie sind das Rückgrat, das beeinflusst, wie KI-Tools Eingabeaufforderungen verstehen, Dateneingaben erfassen, Muster erkennen und schließlich Wörter zu sinnvollen Inhalten verweben.

Daher ist es von zentraler Bedeutung zu verstehen, warum diese Normen unsere heutigen digitalen Erzähltechniken beeinflussen. Das bedeutet, dass wir uns die Bedeutung von "Garbage in, garbage out" zu eigen machen und anerkennen müssen, dass sich die Eingabe von KI nicht wesentlich von der Einweisung von Menschen unterscheidet. Wir müssen auch erkennen, dass der Weg zum Qualitätsinhalte läuft über umfassende Briefs, die wertvolle Einblicke bieten. 

Es ist an der Zeit, dass wir uns mit diesen Regeln vertraut machen. Außerdem müssen wir mehr sein als bloße Leitlinien. Stattdessen sollten wir als Verbündete und Förderer fungieren, die uns dazu anregen, unabhängig von unserem Medium nuanciert und effizient zu schreiben. Denn ist es in der heutigen Zeit nicht der Schlüssel zum Erfolg, inmitten des Wandels relevant zu bleiben?

6 Regeln für das Schreiben von AI-Inhalten

Das Verständnis der Grundregeln, die für das Schreiben von Inhalten mit künstlicher Intelligenz gelten, kann für Autoren ein entscheidender Vorteil sein, denn so können sie diese Technologie effektiv nutzen, um hochwertige Inhalte zu erstellen. Im Folgenden gehen wir auf sechs wesentliche Regeln im Bereich des KI-gestützten Schreibens ein.

Soufflieren von KI und Briefing von Menschen ist dasselbe

Soufflieren von KI und Briefing von Menschen ist dasselbe

Sie wären überrascht, wenn Sie wüssten, wie KI und Menschen während eines effektiven Inhaltserstellungsprozesses in ähnlicher Weise gesteuert werden. Ähnlich wie ein menschlicher Autor müssen Sie Ihrem KI-Tool sagen, was es erstellen soll. Ob Mensch oder Maschine, eine effiziente Kommunikation ist die Grundlage für eine gute Ausgabe. Dank klarer Anweisungen kann Ihr Tool den Kontext, den Tonfall und die Ziele besser verstehen, was die Leistung erheblich verbessert.

Die AI-Eingabeaufforderung besteht aus 1% Fragen und 99% Wissenszufuhr.

Die AI-Eingabeaufforderung besteht aus 1% Fragen und 99% Wissenszufuhr.

Bei der Interaktion mit einem KI-System macht das "Stellen" von Fragen technisch gesehen nur einen Bruchteil des Anwendungsfalls aus. Die wirkliche Macht liegt in der Nutzung dieser Werkzeuge als riesige Wissensreservoirs. Algorithmen der künstlichen Intelligenz gedeihen, wenn sie wiederholt mit Informationen gefüttert werden. So können sie im Laufe der Zeit Muster erkennen und genauere Antworten oder Vorhersagen erstellen.

Müll rein, Müll raus! Füttern Sie AI mit dem richtigen Kontext

Müll rein, Müll raus! Füttern Sie AI mit dem richtigen Kontext

Wenn Sie Ihr System mit irrelevanten Daten füttern oder wenn Ihre Anweisungen mehrdeutig sind, werden Sie von Ihrem KI-Assistenten nichts anderes als Kauderwelsch erwarten können. Denken Sie daran, dass die Qualität der generierten Inhalte direkt davon abhängt, wie gut Ihre Eingabeaufforderungen strukturiert sind. Daher sollten die Eingabeaufforderungen alle notwendigen Details enthalten, die für die Aufgabe relevant sind.

Vermeiden Sie sprachliche Abkürzungen

Vermeiden Sie sprachliche Abkürzungen

Wenn es etwas gibt, das Maschinen verabscheuen (wenn sie zu Emotionen fähig wären), dann sind es zweifellos sprachliche Abkürzungen! Im Gegensatz zu Menschen, die sich durch jahrelange Interaktion sprachliche Nuancen angeeignet haben, fällt es KI oft schwer, komplizierte Sätze oder Doppeldeutigkeiten zu interpretieren. Sie sollten immer eine explizitere Kommunikation liefern, damit keine Worte in der Übersetzung verloren gehen. 

Ein umfassender Auftrag ist gleichbedeutend mit hochwertigem AI-Inhalt

Ein umfassender Auftrag ist gleichbedeutend mit hochwertigem AI-Inhalt

Vollständige Transparenz und Kürze beim Briefing zahlen sich beim KI-gestützten Schreiben besonders aus. Ob in Bezug auf ZielgruppenDie Bereitstellung aller relevanten Informationen, des bevorzugten Formats oder der relevanten Schlüsselwörter führt zu einer sprunghaften Verbesserung der Qualität der von der KI generierten Inhalte.

Kombinieren Sie KI-Tools mit menschlichem Fachwissen - mit der CyborgMethod™

Kombinieren Sie KI-Tools mit menschlichem Fachwissen - mit der CyborgMethod™

CyborgMethod™ ist keine Science-Fiction-Terminologie, sondern eine effektive Technik, die menschliches Genie und maschinelle Effizienz miteinander verbindet! Diese Strategie bezeichnet die Zusammenarbeit zwischen dem Fachwissen und dem Verständnis eines Autors für ein bestimmtes Thema und einer robusten Technologie der künstlichen Intelligenz, um herausragende Inhalte zu erstellen, die wortgewandt, originell, präzise und überzeugend sind. Die Nutzung dieser KI-Tools verbessert Ihren Ansatz, anstatt Ihren Stift vollständig zu ersetzen, was die Kunst umso faszinierender macht.

Vorteile des Einsatzes von KI bei der Erstellung von Inhalten

Vorteile des Einsatzes von KI bei der Erstellung von Inhalten

Die Integration der Technologie in verschiedene Bereiche unseres Lebens ist unvermeidlich. Schreiben von Inhalten in Betracht ziehenund Sie werden erkennen, wie diese Realität mit künstlicher Intelligenz Gestalt annimmt. Aber kann eine Software wirklich das Feingefühl eines menschlichen Schriftstellers ersetzen? 

Nun, bei den Regeln für das Schreiben von KI-Inhalten geht es nicht darum, menschliche Fähigkeiten zu ersetzen, sondern sie zu erweitern. Lassen Sie uns einige Vorteile des Einsatzes dieser Regeln untersuchen, um Ihren kreativen Prozess zu unterstützen. 

Verbesserte Effizienz und Produktivität

Erstens ist die Verbesserung der Effizienzmetriken der bedeutendste Gewinn aus der Einführung von KI. Mit einem KI-unterstützten Schreibwerkzeug, das mit robusten Algorithmen ausgestattet ist, können Sie im Vergleich zu herkömmlichen Stift-zu-Papier-Methoden oder sogar zum normalen Tippen drastisch schneller Inhalte erstellen.

Denken Sie an Artikelentwürfe, Blogentwürfe oder Antworten auf Kundenanfragen. Diese Aufgaben könnten mit KI in wenigen Sekunden erledigt werden! Und die Verbesserung beschränkt sich nicht nur auf die Geschwindigkeit des Schreibens. Sie gewinnen auch Zeit für Ihre Routinetätigkeiten, die in strategische oder intensive kreative Arbeit investiert werden kann.

Es klingt fantastisch, aber mit Inhalt Künstliche Intelligenz Schreiben, die Beschleunigung von Aufgaben bei gleichzeitiger Steigerung der Produktivität ist kein weit entfernter Traum mehr.

Gesteigerte Kreativität und Originalität

Eine gängige Behauptung gegen die Automatisierung besagt, dass es Maschinen von Natur aus an Kreativität mangelt. Diesem Argument zufolge sind sie reine Befehlsempfänger! Auch wenn dieses Argument in Bezug auf die vollständige Autonomie durchaus seine Berechtigung hat, sollten wir nicht vergessen, dass wir hier über unterstützende Technologien sprechen.

Beeindruckend ist, dass ein KI-Tool neue Perspektiven bietet. Es erweitert den Horizont, indem es verschiedene Blickwinkel vorschlägt und so die Echokammern, die wir unbewusst um uns herum schaffen, durchbricht.

Stellen Sie sich vor, Sie lassen sich von Ideen inspirieren, die von verschlungenen neuronalen Netzen hervorgebracht werden, die ausgiebig mit riesigen Datensätzen trainiert wurden. Diese Stimuli spornen zu originellen Ausdrücken an und fördern die Lebendigkeit eines ansonsten eintönigen Stücks. Der Einsatz von KI-Tools führt indirekt dazu, dass unser Schreiben mit innovativen Ideen und Formulierungen angereichert wird.

Optimierte Qualität und Genauigkeit der Inhalte

Schließlich ist die Qualitätskontrolle ein weiterer wesentlicher Aspekt der Nutzung von KI. Mit fortschrittlichen Funktionen wie der semantischen Analyse und der Verarbeitung natürlicher Sprache hält sich die KI implizit an die Regeln für das Verfassen von Inhalten und gewährleistet so eine grammatikalisch korrekte, logisch kohärente und allgemein hochwertige Ausgabe.

Bemerkenswert ist auch, dass diese Tools mit benutzerdefinierten Richtlinien oder Stilhandbüchern konfiguriert werden können, um standardisierte Texte auf der Grundlage von Nischenanforderungen zu erstellen. Darüber hinaus verfügen sie über außergewöhnliche Korrekturfähigkeiten, die selbst die kleinsten Fehler aufspüren, die ein menschlicher Leser übersehen könnte.

Was ist das Entscheidende daran? Ihre Botschaften werden mehr Resonanz finden, was zu einer qualitativen und präzisen Übermittlung an die Leser führt. 

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass die Verflechtung von Technologie mit traditionellen Arbeitsabläufen eine Entwicklung darstellt, die es wert ist, angenommen zu werden!

Erste Schritte mit AI Content Writing

Bevor Sie loslegen können, sind einige wichtige Schritte erforderlich, um das Beste aus Ihrer Erfahrung mit dem Schreiben von Inhalten mit künstlicher Intelligenz herauszuholen. Ich werde Sie durch diese ersten Schritte begleiten, um einen nahtlosen Übergang zu KI-gestützten Schreibwerkzeugen zu gewährleisten.

Machen Sie sich mit den Funktionen des Tools vertraut

Der erste Schritt besteht darin, das von Ihnen gewählte KI-Schreibwerkzeug gut zu beherrschen. KI-Plattformen bieten vor allem eine Vielzahl von Funktionen, die den Schreibprozess automatisieren und rationalisieren sollen. Unabhängig davon, wie fortschrittlich der Algorithmus auch sein mag, wird er bei falscher Anwendung nicht die erwarteten Ergebnisse liefern. 

Damit Ihre Texte durch KI besser klingen:

  • Systematisch durch alle Funktionalitäten navigieren
  • Verstehen Sie den Zweck und die Grenzen der einzelnen Funktionen 
  • Experimentieren Sie mit verschiedenen Funktionen, indem Sie Beispielaufgaben ausführen.

Umfassendes Wissen darüber, was Ihr Tool kann, ist der Grundstein für den erfolgreichen Einsatz von KI beim Schreiben.

Klare Ziele und Leitlinien festlegen

Legen Sie als Nächstes klare Ziele fest, die einen Fahrplan für Ihr Machine-Learning-Modell darstellen. Die Effektivität eines Algorithmus liegt in seiner Fähigkeit, präzise Anweisungen zu verstehen und auszuführen.

Bei der Festlegung von Leitlinien: 

  1. Geben Sie die gewünschten Ergebnisse klar an - angestrebte Wortzahl, Artikelformat, Stichwortdichte, usw.
  2. Legen Sie strikte Grenzen fest - mögliche Tabuthemen oder Tabuwörter.
  3. Erläutern Sie den Stil - legen Sie den formellen oder informellen Ton fest, den bevorzugten Komplexitätsgrad der Sprache usw.

Denken Sie daran, dass das Schreiben von Inhalten für künstliche Intelligenz von Spezifität lebt; minimale Zweideutigkeit bedeutet maximale Qualität!

Bearbeiten und Korrekturlesen von generierten Inhalten

Künstliche Intelligenz ist unglaublich hoch entwickelt, aber nicht perfekt - rechnen Sie also immer mit einem gewissen Grad an Fehlern in ihrer Ausgabe. Überarbeitungen nach dem Schreiben sind entscheidend, um einen flüssigen und kohärenten Text zu erhalten, da keine Technologie menschliche sprachliche Nuancen vollständig nachahmen kann.

Von nun an,

  • Führen Sie mindestens zwei Korrekturlesungen durch, die sich zunächst auf die grammatikalische Richtigkeit und dann auf die Lesbarkeit konzentrieren.
  • Verwenden Sie nach Möglichkeit ein weiteres Paar Augen - beim Korrekturlesen können sich menschliche Fehler einschleichen.

Achten Sie auf die korrekte Integration von KI-generiertem Text in Ihren Schreibstil

Der letzte Schritt besteht darin, Ihre einzigartigen Schreibfähigkeiten mit algorithmischer Unterstützung zu kombinieren. Das Ziel ist nicht, sich selbst vollständig durch ein KI-Tool zu ersetzen, sondern die KI so zu nutzen, dass es so aussieht, als hätten Sie den gesamten Inhalt im Alleingang geschrieben!

Arbeiten Sie an der Anpassung des generierten Textes, damit Ihr eigener Stil und Ihre eigene Stimme dominant bleiben. Mischen Sie KI-erstellte Passagen unter Ihre manuell erstellten Abschnitte. Wenn Sie schließlich lernen, die Übergänge zwischen den verschiedenen Abschnitten zu glätten, wird eine nahtlose Erzählung entstehen.

Schließlich sollten Sie bedenken, dass die Einführung neuer Technologien immer mit Herausforderungen verbunden ist. Mit der Zeit jedoch, wenn Sie diese Schritte meistern und den Rhythmus in dieser harmonischen Mensch-KI-Zusammenarbeit finden, wird der Neubeginn nicht mehr beängstigend erscheinen!

Potenzielle Herausforderungen bei der Erstellung von KI-Inhalten und wie man sie überwindet

Herausforderungen beim Schreiben von AI-Inhalten

So aufregend das Verfassen von Inhalten im Bereich der künstlichen Intelligenz auch sein mag, müssen wir doch zugeben, dass es mit einigen Herausforderungen verbunden ist. Wenn Sie diese potenziellen Probleme frontal angehen wollen, müssen Sie sie vollständig verstehen.

Mögliche Verzerrungen und Ungenauigkeiten

Beim Einsatz von KI für die Erstellung von Inhalten kann ein mögliches Hindernis in Form von Verzerrungen und Ungenauigkeiten auftreten. Ein inhärenter Nachteil der KI ist, dass sie nur das absorbiert, worauf sie trainiert wurde. Wenn die Trainingsdatensätze voreingenommene Informationen oder Fehler enthalten, werden diese unweigerlich im generierten Text auftauchen.

Eine wirksame Strategie zur Umgehung dieses Problems ist die sorgfältige Prüfung Ihrer Datenquellen und Schulungsmaterialien, bevor Sie sie in das KI-Tool einspeisen. Auch die regelmäßige Überprüfung des Outputs anhand etablierter Standards kann helfen, wiederkehrende Verzerrungen oder Ungenauigkeiten zu erkennen. Die Verwendung unterschiedlicher Quellen beim Einlernen der KI kann ebenfalls das Risiko schädlicher Verzerrungen verringern.

Übermäßiges Vertrauen in die Technologie

So wunderbar diese fortschrittlichen Werkzeuge auch sind, sie sollten nicht zu Krücken werden, die den menschlichen Einfallsreichtum vollständig ersetzen. Vergessen Sie nicht, dass es noch keine KI gibt, die die gesamte Breite und Tiefe der Erfahrung eines kreativen Kopfes bei der Erstellung von Inhalten erreicht.

Der Ansatz der CyborgMethod™ gewährleistet eine ausgewogene Anwendung von menschlichem Fachwissen und künstlicher Intelligenz. Nutzen Sie KI-generierte Nachrichten, um Ihre Bemühungen zu erleichtern, aber denken Sie daran, dass sie kein vollständiger Ersatz für menschliche Kreativität ist.

Eine menschliche Note beibehalten

Die letzte Hürde, die es zu überwinden gilt, ist die Beibehaltung einer echten menschlichen Note inmitten der strengen Regeln für die Erstellung von KI-Inhalten. Das Risiko der automatisierte Erstellung von Inhalten ist, dass Sie mit mechanisierten, roboterhaft klingenden Inhalten enden, denen es an Persönlichkeit fehlt.

Um Ihre Texte warm und ansprechend zu gestalten, empfehle ich, sie mit persönlichen Anekdoten, Geschichten oder Metaphern zu versehen. Selbst die besten KI-Plattformen tun sich immer noch schwer damit, diese Elemente authentisch darzustellen. Lesen Sie außerdem Ihre Inhalte aus der Sicht des Lesers Korrektur, um sicherzustellen, dass sie bei ihm ankommen. Die Nutzung von KI bedeutet nicht, dass menschlicher Witz völlig außer Acht gelassen werden muss.

Ethische Erwägungen bei der Erstellung von AI-Inhalten

Beim Schreiben von Inhalten mit künstlicher Intelligenz geht es um mehr als nur um die Beherrschung der Technologie oder das Befolgen von Regeln, damit Ihre Texte mit Hilfe fortschrittlicher Tools besser klingen. Es ist ebenso wichtig, sich mit ethischen Überlegungen auseinanderzusetzen, die sich aus dem Einsatz von Künstlicher Intelligenz zur Erstellung von schriftlichem Material ergeben. In diesem Abschnitt werden wir einige wichtige ethische Fragen im Zusammenhang mit KI-generierten Texten behandeln und erörtern, wie man verantwortungsvoll mit ihnen umgehen kann.

Vermeidung von Plagiaten und Copyright-Verletzungen

An erster Stelle dieser Bedenken stehen Plagiate und Urheberrechtsverletzungen. So wie ein menschlicher Autor nicht im Traum daran denken würde, das Werk eines anderen Autors zu stehlen, sollte auch eine ethisch korrekte KI die Originalwerke respektieren. Dies entspricht einer der grundlegenden Regeln für das Schreiben von KI-Inhalten: "Originalität ist das Rückgrat eines guten Inhalts".

Oft wird es übersehen, aber jede Form des Kopierens stellt eine Verletzung des Urheberrechts dar, selbst wenn es versehentlich von einer Software durchgeführt wird. Um dies zu vermeiden, sollten Sie mit zuverlässigen KI-Assistenten arbeiten, die eine vollständige Originalität ihrer Inhalte garantieren.

Führen Sie außerdem eine strenge Prüfung auf Vervielfältigung anhand einer Internet-Datenbank oder zuvor erstellter interner Dokumente durch, bevor Sie einen mit automatischen Schreibwerkzeugen verfassten Beitrag veröffentlichen. Denken Sie daran, dass die Eingabe von urheberrechtlich geschütztem Material keine Umgehung bestehender Gesetze rechtfertigt, auch wenn diese Tools noch so praktisch erscheinen mögen.

Gewährleistung von Transparenz und Offenlegung

Ein weiterer Punkt des Misstrauens zwischen Autoren und Lesern ist die Transparenz und Offenlegung, insbesondere wenn es um künstliche Intelligenz geht.

Ihr Publikum hat ein Recht darauf zu wissen, wann es mit KI-generierten Inhalten zu tun hat. Stellen Sie sich das so vor, wie wenn Sie Anzeigenschaltungen oder gesponserte Beiträge klar kennzeichnen. Die Offenlegung respektiert die Autonomie der Leser und erlaubt ihnen, entsprechend zu reagieren.

Die bestehenden Normen begünstigen eine verdeckte Nutzung, die innerhalb der legalen Grenzen kaum eine Gefahr darstellt. Aber eine Politik der offenen Bücher kommt nie aus der Mode, vor allem nicht, wenn der technologische Fortschritt die gesellschaftliche Dynamik ständig verändert.

Achtung der Privatsphäre und der Daten der Nutzer

Und nicht zuletzt geht es um die Wahrung der Privatsphäre und der Daten der Nutzer. Je mehr wir uns online engagieren, desto größer wird unser digitaler Fußabdruck, was den Datenschutz in allen Branchen zu einem dringenden Anliegen macht.

Wenn Sie den Einsatz von KI für Schreibprojekte in Erwägung ziehen, sollten Sie überlegen, woher Sie die Informationen erhalten, die in diese Systeme einfließen, und wie sie verwendet werden. KI-Tools, die die Privatsphäre der Nutzer respektieren, sorgen für sichere Verschlüsselungsprozesse zum Schutz sensibler Daten und halten sich dabei streng an die Regeln der Allgemeinen Datenschutzverordnung (GDPR).

Denken Sie daran, dass zweifelhafte Methoden im Umgang mit vertraulichen Daten leicht ethische Grenzen verletzen können und zudem rechtliche Verwicklungen drohen.

In einer Zeit, in der das Verfassen von Inhalten mit Hilfe künstlicher Intelligenz immer mehr an Bedeutung gewinnt, bringt uns ein unerschütterliches Bekenntnis zur Ehrlichkeit der Nutzung ihres Potenzials näher, ohne unsere Integrität als Autoren oder Nutzer zu schmälern. Schließlich ist die Technologie dazu da, die menschlichen Bemühungen zu verbessern, nicht um sie zu überschatten.

Kate Kandefer

Unternehmerin mit Leidenschaft für die Skalierung von SaaS-Unternehmen auf einer globalen B2B-Bühne. Meine Expertise in KI, SEO und Content Marketing ist mein Werkzeugkasten, um greifbare Ergebnisse zu erzielen. Ich bin ein praxisorientierter, ergebnisorientierter Manager mit einer großen Leidenschaft für Marketing und einer ausgeprägten Fähigkeit, Geschäftsziele mit den Bedürfnissen und Motivationen der Menschen in Einklang zu bringen. Mit einer pragmatischen Denkweise. Bei meinem Ansatz geht es um Klarheit, Effizienz und einen offenen Dialog.

[Live-Webinar] Das Beste aus SEOwind herausholen - Produkttour

X